Symbolfoto
v.l. Ulla Schulte und Beate Lieske mit Luna (Foto: privat)

Duisburg. Auf Initiative von Ulla Schulte aus Bissingheim hat Bezirksbürgermeisterin Beate Lieske einen Antrag auf den Weg gebracht. Mit diesem forderte Lieske, die auch Bezirksvertreterin für den Bereich Bissingheim ist, die Errichtung einer Beleuchtung des viel benutzten Stichweges zwischen Hermann-Grothe-Straße und Kurt-Heintze.

Jetzt wurde die Installation durch die Stadttochter Octeo umgesetzt. Besonders freut sich die Bezirksbürgermeisterin mit der Berner Sennenhündin Luna und ihrem Frauchen Ulla Schulte darüber, dass die Lampen solarbetrieben sind. Endlich kann Luna, deren Name aus dem Italienischen übersetzt Mond heißt, bei Licht Gassi gehen.

Beitrag drucken
Anzeigen