(Foto: ETB Schwarz-Weiß Essen)

Essen/Hattingen. Die „Schwatten“ vom Uhlenkrug wollten in Niederwenigern ihre Platzierung in der oberen Tabellenhälfte etablieren, ehe dann nach dem kommenden Heimspiel die finale Einteilung der Liga in eine Auf- und Abstiegsrunde erfolgen wird. Mit ihrem 2:4-Auswärtssieg gegen die Sportfreunde Niederwenigern erringt der ETB Schwarz-Weiß den 10. Tabellenplatz der Oberliga Niederrhein.

Das Spiel begann lebhaft, und verblieb so auch über weite Phasen der Partie: von Strafraum zu Strafraum konterten die Teams. Bereits in der 5. Minute musste sich unser Keeper mit einer Glanzparade nach Weitschuss beweisen. Eine gewisse Ruppigkeit zog sich beiderseits durch die Partie, die bereits in der 9. Spielminute ihren Höhepunkt fand: Niederwenigerns No.14 legte mit einer Grätsche von hinten Prince Kimbakidila an der Strafraumkante. Der darauffolgende direkte Freistoß durch Ferhat Mumcu erbrachte noch nicht die Führung. Wiederholt spielte der ETB weite, teils den Flügel wechselnde Flanken, die die nun personell geschwächten Schwarz-Gelben immer wieder in Nöte, und teils körperlich Klärungsversuche drang. In der 17. Spielminute verletzte sich Lennard Maßmann nach einem ruppigen Kopfballduell beim Wiederaufkommen am Knöchel, was kurz danach zur erzwungenen Auswechslung führte, woraufhin Ismael Remmo die Kapitänsbinde übernahm. Der Glücksmoment der Partie aus ETB-Sicht war sicherlich in der 22. Minute, als ein Spieler der Heimmannschaft einen Meter vor dem Tor freistehend nach gutem Kopfballzuspiel den Ball Meter über den Kasten drosch. Wiederholt suchten die Hausherren ihr Glück in Weitschüssen, was im Weiteren aber keine nennenswerten Chancen nach sich zog. Nach der doch eher überraschenden Führung Niederwenigerns spielte sich die Heimmannschaft kurzzeitig am Essener Strafraum fest. In der 40. Minute scheitert der erstklassig mit dem Ball in den Lauf geschickte Kimbakidila noch an der Latte, den zurückprallenden Ball kann Marcello Romano aber technisch geschickt per Dropkick zum 1:1-Ausgleich einnetzen.

Beide Halbzeiten zeichneten sich durch eine Vielzahl von Eckbällen und Kopfballversuchen ohne Torerfolg und Freistoßsituationen am Rande des jeweiligen Strafraums aus. Der zweite Durchgang verblieb körperbetont und von schnellen, raumgreifenden Spielzügen dominiert. Immer wieder wird Mehmet Dalyanoglu auf rechtsaußen für hervorragende Dribblings und Flanken in Szene gesetzt. Den Spielverlauf auf den Kopf stellend gelingt der schwarz-gelben No. 22 die erneute Führung (58.), ehe in der 60. Minute nach sehenswerter Vorarbeit Ferhat Mumcus und Flanke Dalyanoglu Mohammed Cisse kompromisslos den Ball flach versenkt. Bereits einen Angriff und nur zwei Minuten später zaubert sich Romano durch die Abwehr in den Strafraum, und erzielt mit seinem zweiten Treffer zum zwischenzeitlichen 2:3 die Führung für die zu diesem Zeitpunkt spielbestimmenden Schwarz-Weißen. Es folgt Flankenlauf um Flankenlauf der Uhlenkrug-11, die zu unterbinden den Hausherren nur unter teils überhartem Körpereinsatz gelingt. Schwarz-Weiß erspielte sich auf dem mittlerweile eher ruhig gewordenen „Glück Auf Sportplatz“ Chance um Chance, und Eckball um Eckball. Den Schlussstrich zog in der 89. Minute Mumcu, nach einem Glanzstück von Angriffsspiel: der während des Passspiels gefoulte Remmo spielt den Ball raus an die Linie zu Dalyanoglu, welcher abermals an der Außenlinie Meter reißt. Die anschließende punkgenaue Flanke empfängt Cisse am gegenüberliegenden Strafraumeck und passt punktgenau in den Lauf Mumcus, welcher mit dem 2:4 den Sack für den ETB Schwarz-Weiß endgültig zu machte.

 

Sportfreunde Niederwenigern – ETB Schwarz-Weiß Essen 2:4 (1:1)

Suat Tokat (ETB SW Essen): „Das war ein sehr wichtiger Dreier für uns. Wir haben sehr gut angefangen, dann aber doch nachgelassen, obwohl wir sehr viel Ballbesitz hatten. Wir wussten, dass wir gegen einen häufig sehr tief stehenden Gegner spielen, und dass sehr viele lange Bälle kommen würden. Die beiden Tore gegen uns fielen dann, weil wir leider in Konter gelaufen sind, da haben wir uns nicht gut angestellt. Wichtig aber war, dass wir dann danach wieder zurückgekommen sind, indem wir ruhig blieben und unsere Struktur verfolgt haben. In der Höhe ist der Sieg dann auch verdient.“

Sportfreunde Niederwenigern: Geitz – Matten – Stahl – Schütte – Gotzeina – Machtemes – Barrera – Rapka – Matsuno – Enz – Adolphs

ETB SW Essen: Lübcke – Togbedji – Maßmann – Kimbakidila – Mumcu – Remmo – Neuse – Akhal – Dalyanoglu – Atas / Einwechselungen: Romano (24.), Nguanguata (53.), Reichardt (61.)

Schiedsrichter: Bastian Lang

Tore: 1:0 Enz, 1:1 Romano, 2:1 Rapka; 2:2 Cisse, 2:3 Romano; 2:4 Mumcu

Zuschauer: ca. 300

Gelb-Rote Karten: –

Rote Karten: Barrera (9.)

Besondere Vorkommnisse: –

Beitrag drucken
Anzeigen