Geronimo Rosa sicherte seinem Team einen zweiten wichtigen Punkt mit dem Versenken der letzten Kugel im Penalty (Foto: privat)

Oberhausen. Am vergangenen Wochenende (19.03. und 20.03.2022) standen die nächsten Spiele für den BC Oberhausen in der 1. Bundesliga an. Es ging gegen die beiden Teams aus Sankt Augustin und Siegtal. Die anwesenden Zuschauer durften dabei hochkarätige Spiele sowie einen wahren Krimi erleben. Der derzeitige Kontrahent um die Tabellenspitze PBC Schwerte musste zu den schweren Auswärtsspielen nach Altstadt und Dachau.

BCO gegen 1. PBC Sankt Augustin

14/1
Niels Feijen – Moritz Neuhausen 100:58

10-Ball
Marc Bijsterbosch – Niklas Dohr 7:2

10-Ball Doppel
Lars Kuckherm/Andreas Roschkowsky – Kevin Schiller/Luca Menn 3:6

Lars Kuckherm und Andreas Roschkowsky fingen im Doppel sehr gut an und man hatte die Chance auf eine schnelle 4:0 Führung, jedoch wurde diese Chance vergeben und ab diesem Zeitpunkt drehte sich das Spiel zugunsten der Gäste. Marc und Niels gewannen ihre Einzel souverän, womit ein 2:1 nach der Hinrunde auf dem Papier stand.

8-Ball
Lars Kuckherm – Luca Menn 6:7

9-Ball
Niels Feijen – Moritz Neuhausen 9:3

9-Ball Doppel
Marc Bijsterbosch/Geronimo Rosa – Kevin Schiller/Niklas Dohr 5:6

Die Rückrunde zeigte ein fehlerfreies Spiel durch den frisch gebackenen Europameisters Niels Feijen. Sein Kontrahent Moritz Neuhausen (ebenfalls aktueller U23 Europameister) hatte in diesem Spiel keine Chance. Die beiden anderen Spiele gingen jeweils über die volle Distanz mit dem besseren Ende für die Gäste. Somit stand es Unentschieden und Oberhausen sah zum ersten Mal ein Shootout. Auch hier ging es bis zur letzten entscheidenden Kugel. Geronimo Rosa stand für BCO am Tisch und er allein entschied über den Sieg oder die Niederlage im Shootout. Nervenstark versenkte er die letzte Kugel und bescherte somit seinem Team immerhin noch einen zweiten Matchpunkt.

 

BCO gegen BC Siegtal

Da der PBC Schwerte im Kampf um die Deutsche Meisterschaft am Samstag 3 Punkte holte, lag man also vor dem Sonntagsspiel gleichauf an der Tabellenspitze.

14/1
Niels Feijen – Klaus Schuhmacher 100:4

10-Ball
Marc Bijsterbosch – Jörn Kaplan 7:6

10-Ball Doppel
Lars Kuckherm/Geronimo Rosa – Patrick Ruhnow/André Wansner 6:0

Lars Kuckherm und Geronimo Rosa nutzten sämtliche Fehler ihrer Gegner aus und siegten schnell und deutlich mit 6:0. Niels machte da weiter, wo er bei der EM in Slowenien gerade erst vor wenigen Tagen aufgehört hatte. Bei der EM demonstrierte sein 14/1 Können mit insgesamt 4 Serien von 100 oder mehr und was bekamen die Fans am Sonntag in Oberhausen zu sehen? Richtig, erneut eine lupenreine 100er Serie in der zweiten Aufnahme. Klaus konnte nur noch respektvoll zu dieser grandiosen Leistung gratulieren.

Zwischen Marc und Jörn kam es zum Showdown. Bei 6:6 breakte Jörn wie aus dem Lehrbuch und es sah alles nach dem Punktverlust aus. Doch direkt nach der ersten Kugel verstellte sich Jörn um wenige Zentimeter, womit die nächste Kugel zwar zu lochen aber schwer auf Position zu stellen war. Die Sicht auf die folgende Kugel war versperrt und Jörn musste nach einem erfolglosen Versuch über Band die Kontrolle an Marc übergeben. Mit einem Bandenstoß unter Zeitdruck holte Marc sich die Kontrolle über die restlichen Kugeln und baute somit die Führung mit 3:0 aus.

8-Ball
Lars Kuckherm – Patrick Ruhnow 7:5

9-Ball
Niels Feijen – André Wansner 9:6

9-Ball Doppel
Marc Bijsterbosch/Andreas Roschkowsky – Jörn Kaplan/Klaus Schuhmacher 6:0

Das Doppel ist schnell erzählt. Marc und Andreas ließen ihren Siegtaler Gegnern keine Chance und sorgten mit 6:0 für den vierten Punkt. Lars und Niels hatten mehr zu kämpfen, holten aber auch diese beiden Partien nach Hause, womit ein wichtiger 6:0 Sieg und weitere 3 Punkte im Kampf um die Deutsche Meisterschaft geholt wurden.

Da im Fernduell der BSV Dachau gegen den PBC Schwerte überraschend gewann, war die Freude groß, ist man nun vier Spiele vor Saisonende 3 Punkte vor dem unmittelbaren Verfolger.

Kommentar Andreas Roschkowsky:
“Welch ein erfolgreiches Wochenende nach dem scheinbar verlorenen Punkt am Samstag. Ich bin froh, dass ausgerechnet Geronimo den entscheidenden Ball versenkte, war er es auch, der mit einem vermeidbaren Fehler vorher das Doppel hergab. Das zeigt unseren Teamgeist und das vollste Vertrauen der Mannschaft. Mit dem Whitewash am Sonntag und der etwas überraschenden Niederlage unseres Verfolgers und Mitfavoriten aus Schwerte haben wir zwar 4 Spiele vor Schluss einen kleinen Vorsprung von 3 Punkten, müssen aber aufgrund vorhandener Terminkollisionen bis zum Schluss warten, ob wir am 9. und 10. April einen der WM-Fahrer kurzfristig als Unterstützung einsetzen können. Wir drücken ihnen natürlich allen die Daumen, sind aber auch nicht unglücklich, wenn wir einen von den Jungs in den wichtigen Spielen gegen Hamburg und Schwerte einsetzen können. Das Ersatzwochenende der DBU liegt leider auf der Eurotour in Italien, daher wird es bis Freitagabend kribbeln, in welcher Aufstellung wir die Spiele bestreiten können.”

BC Oberhausen II bleibt mit 1 Punkt Abstand an der Tabellenspitze der Regionalliga-West dran
Mit 3 von 6 Punkten, aber einem wichtigen Sieg am Sonntag beim Tabellenführer BC Alsdorf bleibt die zweite Formation trotz der unnötigen Niederlage gegen den Tabellensechsten aus Kohlscheid in unmittelbarer Schlagdistanz im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Beitrag drucken
Anzeigen