V.l. Noel Schäfer, Martin Borges, Bernd Herz und Heinz-Gerd Hackstein (Foto: LU-Fraktion)

Moers. Liberale Union will sich im Stadtrat für Sicherheit und Wirtschaft einsetzen

“Bereits der erste Workshop war geprägt von einer Offenheit, die ich so im politischen Umfeld bisher selten erlebt habe. Harmonisch, sachlich und vor allem die Stärken eines jeden Einzelnen im Blick haben wir über die Ausrichtung der Fraktion gesprochen”, erklärt Noel Schäfer, Fraktions-Vorsitzender der neugebildeten Liberalen Union.

Martin Borges, fraktionsloser FDP-Ratsherr, Heinz-Gerd Hackstein und Noel Schäfer, ehemalige CDU-Ratsherren, standen bereits in der letzten Woche als Kandidaten für eine neue Fraktionsbildung im Moerser Stadtrat fest. Jetzt kommt noch Bernd Herz, ab sofort auch ehemaliges Mitglied der CDU-Fraktion, dazu.

In der Gründungsversammlung der neuen Fraktion ging es in erster Linie um die Entwicklung eines Leitgedankens für die künftige Arbeit. So will sich die Liberale Union für die Entwicklung von Kohlenhuck und die Beseitigung von Angsträumen stark machen. Weiter steht für die neue Fraktion die Weiterentwicklung der Marke “Silicon Moers” und die Abschaffung der Nachtabschaltung auf dem Plan.

Noel Schäfer (Foto: © Noel Schäfer)

“Mit vier hochmotivierten Ratsmitgliedern bildet die Liberale Union aus dem Stand heraus die zweitstärkste Opposition im Rat”, heißt es in der Pressemeldung von Noel Schäfer. Für die Unterstützung ihrer Arbeit stehen der neuen Fraktion bereits eine einsatzbereite Anzahl sachkundiger Bürger mit ihrem Fachwissen zur Verfügung.

„Unsere Zusammenkunft war von einer sachorientierten Arbeit auf Augenhöhe und großem Respekt geprägt. Man konnte spüren, dass bei allen Beteiligten das Interesse, sich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger in Moers einzusetzen, im Mittelpunkt steht“, so Martin Borges, stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Beitrag drucken
Anzeigen