(Foto: Helios)

Oberhausen. Am 7. April ist Weltgesundheitstag. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) macht mit diesem Tag jährlich mit Informationen und Tipps auf Gesundheitsfaktoren sowie Krankheiten aufmerksam und erinnert an ihre Gründung im Jahr 1948.

Anlässlich des Weltgesundheitstages gibt Dr. Friedrich Teikemeier, Chefarzt der Inneren Medizin an der Helios St. Elisabeth Klinik Oberhausen, fünf Tipps für ein langes, gesundes Leben:

1. Kein oder nur wenig Alkohol

„Auch, wenn wir – so auch ich – Genussmenschen sind, ist Alkohol ein relevanter Faktor bei vielen Krankheiten“, weiß Dr. Friedrich Teikemeier. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfiehlt Maximalwerte beim Alkoholkonsum, die Orientierung bieten können: Für Frauen maximal 10 Gramm Alkohol pro Woche – das entspricht 125 ml Wein. Für Männer maximal 20 Gramm Alkohol pro Woche – das entspricht etwa ½ L Bier.

 

2. Auf Tabakkonsum verzichten

Im Vergleich zu Nichtrauchern verlieren Raucher bis zu 25 Jahre ihrer Lebenserwartung. Wer aufhört zu rauchen, kann diese Entwicklung zumindest teilweise rückgängig machen. Je früher dies geschieht, desto besser. Medizinisch betrachtet schädigt Rauchen die Blutgefäße und fördert die Gefäßverkalkung. Außerdem senkt regelmäßiges Rauchen den Sauerstoffgehalt im Blut und die Durchblutung aller Organe verschlechtert sich. Dr. Teikemeier betont: „Rund ein Drittel aller Krebserkrankungen in den Industrieländern sind auf den Konsum von Tabak zurückzuführen.“

 

3. Bewegung, Bewegung, Bewegung

Regelmäßige körperliche Aktivität senkt das Risiko für Herzkreislauf-Erkrankungen erheblich. „Egal ob Fußball, Joggen oder ein Besuch im Fitnessstudio – schon gut zwei Stunden Sport pro Woche können einen echten Unterschied für unsere Gesundheit machen“, rät Dr. Teikemeier. „Für langfristigen Erfolg ist die Wahl der individuell richtigen Sportart wichtig. Das Training sollte Spaß machen.“

 

4. Auf die Ernährung achten

Eine pflanzenbasierte Ernährung senkt nachweislich das Risiko für Herzkreislauferkrankungen. Darüber hinaus empfehlen Experten jeden Tag mindestens eine Portion Obst und Gemüse zu essen. „Möhren, Äpfel und co. enthalten jede Menge Vitamine und Mineralstoffe, die für lebenswichtige Funktionen im Körper notwendig sind“, weiß Dr. Teikemeier. „Außerdem wichtig: Genug Wasser trinken – mindestens 1,5 Liter am Tag.“

 

5. Die Pfunde im Blick haben

Übergewicht und Adipositas können das Leben verkürzen. „Viele haben mal das ein oder andere Kilo zu viel. Ziel sollte es daher sein, auf lange Sicht ein gesundes Körpergewicht zu halten“, rät Teikemeier. Ein Orientierungswert kann dabei der BMI sein. Der Idealbereich liegt hier zwischen 18,5 und 25.

Beitrag drucken
Anzeigen