Bürgermeister Klaus Krützen (Mitte, blaues Sakko) zu Besuch in der VHS (Foto: Stadt Grevenbroich)

Grevenbroich. Bis Anfang April wurden 276 Flüchtlinge aus der Ukraine in Grevenbroich aufgenommen. Unterrichtsangebote sollen bei der Erlernung der deutschen Sprache helfen. Die Nachfrage ist groß.

Bürgermeister Klaus Krützen besuchte am 06.04.2022 die Volkshochschule Grevenbroich in der Bergheimer Straße und machte sich einen Eindruck vom Deutschunterricht für Geflüchtete aus der Ukraine, der dort seit Mitte März angeboten wird. Aufgrund der wachsenden Anzahl der Schüler*innen gibt es mittlerweile drei Kurse, ein vierter Kurs soll bald eröffnet werden. Bürgermeister Krützen machte bei seinem Besuch deutlich, dass Sprache der Schlüssel zur Integration ist. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind hoch motiviert, Deutsch zu lernen und sehr dankbar, dass wir ihnen diese Möglichkeit bieten können. Das ist eine gesellschaftspolitische Aufgabe, die uns sehr am Herzen liegt“, so Krützen. Die Stadt Grevenbroich finanziert 150 Unterrichtseinheiten. Krützen dankte dem Leiter der VHS Thomas Wolff sowie der VHS-Programmbereichsleiterin Elena Wojzechowski, die zwischen Bürgermeister und Kursteilnehmer*innen dolmetschte. Im Anschluss an die Kurse können die Teilnehmer*innen Integrationskurse besuchen und abschließend eine Sprachprüfung absolvieren.

Beitrag drucken
Anzeigen