(Foto: privat)

Moers/Neukirchen-Vluyn. Noch vor einigen Tagen hingen zahlreiche Grünen-Plakate an den Laternen von Moers und Neukirchen-Vluyn. Doch wo sind sie alle hin?

Das Wetter hat den Grünen einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht und nahezu alle Plakate zerstört. Nicht ganz unschuldig ist dabei wohl die Produktionsart: Man hat sich für umweltfreundlich gedruckte Pappplakate entschieden. Der Hersteller hatte den Grünen zugesagt, dass sie trotzdem Wind und Wetter trotzen und die mehrwöchige Wahlkampfphase überstehen. Doch das Versprechen wurde nicht gehalten. Die Plakate haben sich mit Wasser vollgesogen, wurden zu schwer, fielen durch den starken Wind von den Laternen und flogen durch die Gegend.

Tom Wagener (Foto: privat)

“Wir entschuldigen uns für alle Unannehmlichkeiten, die dadurch entstanden sind. Wir haben versucht, in einer konzentrierten Aktion alle Plakate wieder einzusammeln. Sollten Sie jedoch noch beschädigte Plakate entdecken, schreiben Sie uns bitte”, erklärt der Kandidat Tom Wagener in einer Pressemitteilung. Die einzigen Plakate, die jetzt noch hängen, sind die Plastikplakate der Mitbewerber:innen.

Der grüne Direktkandidat für Neukirchen-Vluyn und Moers, Tom Wagener, erklärt dazu: „Es ist so bitter! Wir haben so viel Zeit, Energie und Herzblut in die Kampagne gesteckt, Fotos gemacht, das Layout konzipiert, Geld für den Druck ausgegeben und in sehr vielen Arbeitsstunden die Plakate aufgehängt. Nun sind die Plakate nach knapp drei Wochen wieder runter.“

Doch die Grünen haben nicht vor, alle Plakate nun ins Altpapier wandern zu lassen. „Ich bin mir sicher, dass wir noch einen kreativen Weg finden werden, um zumindest einen Teil der Plakate auf eine coole Art weiterzuverwenden“, so Tom Wagener. „Für die Zukunft müssen wir daraus lernen, doch eins ins klar: Plastikplakate werden wir auch in der Zukunft nicht verwenden!“

Beitrag drucken
Anzeigen