v.l.: Anita Janßen, Hannah Rümmler, Dr. Dominik Pichler, Lena Hanenberg und Heinz Josef Heyer (Foto: © Wallfahrtsstadt Kevelaer)

Kevelaer. Die Walbecker Spargelprinzessin Hannah I. Rümmler war zu Besuch im Kevelaerer Rathaus 

Am 7. April begrüßten Dr. Dominik Pichler und Pressesprecherin Lena Hanenberg die Walbecker Spargelprinzessin Hannah I. Rümmler mit ihrem Gefolge im Kevelaerer Rathaus. Auf ihrer Sternfahrt durch den Kreis Kleve machten die Spargelprinzessin mit Spargelgrenadier Heinz Josef Heyer, Anita Janßen vom Spargelhof Janßen und ihren Begleitpersonen auch Halt in der Wallfahrtsstadt. Ziel der alljährlichen Sternfahrt ist es, Bewohnerinnen und Bewohnern um Walbeck und Umgebung auf den Beginn der Spargelsaison aufmerksam zu machen.

Walbecker Spargel: eine regionaltypische Spezialität
In lockerer Atmosphäre und schmackhaften Spargelsnacks, zubereitet im Schloss Walbeck, wurde über aktuelle Themen und natürlich Spargel gesprochen. Gut zu wissen: Auch der Spargel aus Kevelaer gehört zum Anbaugebiet Walbeck. Das Anbaugebiet erstreckt sich bis zur A57 und ist eine geografisch geschützte Fläche. Das Edelgemüse steht deshalb auch neben Parmaschinken und Champagner im Register regionaltypischer Spezialitäten. Man sagt, den nussig-süßen Geschmack verdankt der Spargel einer Gletscherspalte aus der Eiszeit, die damals durch das heutige Anbaugebiet verlief. Umso mehr freuten sich Bürgermeister und Pressesprecherin über die mitgebrachten Spargelkörbe vom Spargelhof Janßen mit der Walbecker Spezialität.

Spargelprinzessin Hannah I. ist bereits die 22. Spargelprinzessin aus Walbeck und wurde im Sommer 2021 gekürt. Die Spargelsaison beginnt in diesem Jahr dank des sonnigen März bereits Anfang April und geht traditionell bis zum 24. Juni. Dann hört man mit dem Spargelstechen auf, damit sich die Spargelpflanze erholen kann, um im nächsten Jahr wieder genügend neue Sprossen zu bilden.

Beitrag drucken
Anzeigen