In den Niederlanden sind Wurfmülleimer häufig zu sehen. An drei STandorten werden in Nettetal nun ebenfalls Wurfmülleimer installiert (Foto: privat)

Nettetal. Nach niederländischem Vorbild werden auf dem Bahnradweg drei Wurfmülleimer installiert. Das beschloss der städtische Betriebsausschuss auf Antrag der SPD.

Bei den Wurfmülleimern handelt es sich um angewinkelt angebrachte Behälter, in die die Radler im Vorbeifahren ohne abzusteigen ihren Abfall werfen. Laut NetteBetrieb sei auf dem Bahnradweg zwar kein übermäßiges Müllaufkommen zu beobachten. Allerdings könnten die Wurfmülleimer dazu beitragen, dass noch weniger Plastik, Glas, Blech oder sonstiger Abfall in der Natur landet.

„Wir sehen das als Pilotprojekt und wollen mit den drei Standorten jetzt erst einmal Erfahrungen sammeln“, so Martin Bense, Leiter des Betriebsbereiches Tiefbau. Pro Wurfmülleimer sind je 2.000 Euro zu veranschlagen. Der Baubetriebshof leert die Behälter regelmäßig. Sollte sich die Einführung bewähren, sind weitere Behälter im Stadtgebiet denkbar.

Beitrag drucken
Anzeigen