Bei den IASF Worlds als SC Bayer 05 Uerdingen e.V. für Deutschland vertreten: Das Bundesligateam Dolphins Allstars, Allgirl Level 7: V.l. hintere Reihe: Lisa Schumacher, Thabita Dorcas, Julia Holle, Sarah Dressler, Milena Busch, Maxime Höschler, Antwan Lymore, Jolene Ongsiek, Celine Epars || Mitte: Chantal Möllenhoff, Chantal Filipiak, Diana Dogih, Stella Mc Lean, Lena Holle, Naomi Clever, Jolina Klose, Maya Harzen, Amina Hahn, Paula Kurby, Vanessa Hambüchen, Annika Fischersworring, Lara Franken || vordere Reihe: Lynn Fischer, Jolina Reuter, Jillian Kiran, Teresa Oehlers, Joline Rauer, Kim Lohr, Elisa Langell (Foto: Frank Beer)

Krefeld. Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause vertreten die Dolphins Cheerleader den SC Bayer 05 Uerdingen e.V., die Stadt Krefeld und die Bundesrepublik Deutschland wieder in einem internationalen Wettbewerb.

„Wir freuen uns, dass es nach dieser schwierigen Zeit wieder so weit ist, dass wir uns international messen dürfen“, so Chantal Filipiak, die nicht nur mit ihrem Team, den Dolphins Allstars, bei den Vereinsweltmeisterschaften antritt, sondern gemeinsam mit Teresa Oehlers, Lisa Schumacher und Maxime Höschler ins Nationalteam des Bundesverbandes CCVD berufen wurde.

Neben den Dolphins Allstars, die im International Allgirl Level 7, der höchsten Schwierigkeitskategorie antreten, stellt der SC Bayer 05 Uerdingen insgesamt 20 weitere Athlet*innen für den Bundeskader sowie mit Antwan Lymore einen Nationaltrainer.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass die hervorragende Arbeit, die in Krefeld geleistet wird, regelmäßig zu Nominierungen sowohl für die Senior- als auch für die Juniornationalteams führt“, erklärt Peter Quasten, Bereichsleiter für den Wettkampfsport und Pressesprecher des Vereins. „Auch auf internationaler Vereinsebene gehören die Dolphins Allstars nun schon seit Jahren zu den besten Teams der Welt und das trotz starker Konkurrenz aus den USA, Kanada und Skandinavien.“

Die am 13.04.2022 startende Reise zu den Cheerleading Worlds ist für die Krefelder in diesem Jahr eine besondere Herausforderung. Pandemiebedingt war der Trainingsbetrieb schwer einzuschätzen, die Rahmenbedingungen in den USA sind noch ungewiss und der erste internationale Wettkampf ohne ihre im November verstorbene Gründerin Oxana Prokoptschuk ist für das neue Abteilungsleitungsteam bestehend aus Chantal Filipiak, Antwan Lymore und Michaela Dressler keine leichte Aufgabe.

„Alle Sportlerinnen und Sportler sind bereit ihr Bestes zu geben, die Vorbereitungen in den letzten Wochen laufen gut, sodass wir hoch motiviert sowohl für unseren Verein als auch für unser Land auf die Matte gehen werden“, verspricht Antwan Lymore, der in doppelter Trainerfunktion in diesem Jahr dabei ist. Lymore bedankt sich sowohl beim Verein als auch bei allen Sponsoren für die Unterstützung. „Wir wissen, dass Krefeld uns die Daumen drückt.“

Beitrag drucken
Anzeigen