Bürgermeisterin Sabine Anemüller und Bernd Bodenbenner mit der ganzjährig im Foyer des Stadthauses stehenden Handy-Sammelbox (Foto: Stadt Viersen)
Anzeige

Viersen. Die Stadt Viersen unterstützt die Althandy-Sammelaktion der Päpstlichen Missionswerke Missio. Zu diesem Zweck werden am Samstag, 30. April 2022, an den Wochenmärkten in Alt-Viersen und Dülken Sammelboxen für ausgemusterte Mobiltelefone aufgestellt. Im Eingangsbereich des Stadthauses am Rathausmarkt in Viersen steht ganzjährig eine Sammelbox bereit.

Ein Teil der Erlöse aus Recycling und Wiederverwertung der Althandys kommt Missio-Partnerprojekten zugute. Diese setzen sich für diejenigen Menschen ein, die – unter teils lebensgefährlichen Arbeitsbedingungen – für die Handyproduktion benötigte Rohstoffe abbauen.

Die zu den Wochenmärkten am 30. April nutzbaren Sammelboxen werden am Eingang der Festhalle in Viersen sowie am Brunnen „Die vier Winde“ auf dem Alten Markt in Dülken aufgestellt. Neben diesen Sammelstellen und der im Stadthaus stehen vom 25. April bis zum 13. Mai Sammelbehälter in der Sparkassenfiliale an der Hauptstraße in Viersen sowie in den Zweigstellen in Dülken und Süchteln bereit.

Laut Informationszentrum Mobilfunk haben allein die in den deutschen Althandys enthaltenen Rohstoffe einen Wert von 242 Millionen Euro. 41 Handys enthalten so viel Gold wie eine Tonne Golderz. Neben der Möglichkeit Hilfsprojekte zu unterstützen gewährleistet das Mitmachen bei der Missio-Sammelaktion die verantwortungsvolle Entsorgung dieses wertvollen Elektroschrotts.

Bürgermeisterin Sabine Anemüller ermuntert ausdrücklich die Mitarbeitenden der Stadtverwaltung sowie Gewerbetreibende, sich an der Sammelaktion zu beteiligen: „Indem Sie Ihre nicht mehr genutzten Handys spenden, leisten Sie einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz und zur Verbesserung der Lebensbedingungen vieler Menschen.“

Weitere Informationen zur Handyspenden-Aktion bietet die Webseite www.missio-hilft.de/mitmachen/aktion-schutzengel/handys-spenden/.

Beitrag drucken
Anzeigen