(Foto: privat)

Mülheim an der Ruhr. Zu Beginn der Ferien waren Helfer der Mülheimer Malteser gemeinsam mit Harald Karutz und seiner Kollegin Merit Tinla vom psychosozialen Krisenmanagement der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr zu Gast an den Mülheimer Grundschulen.

Die Kinder bekammen zu Beginn der Osterferien ein weiteres Bilderbuch geschenkt. „Maja hat viele Fragen – und einen guten Freund“ heißt das kleine Büchlein, das von der Grafikerin Nina Zuchowski liebevoll illustriert worden ist. „Wir wissen, dass es im Moment eine schwierige Krisenzeit ist und viele Kinder sich große Sorgen machen. Umso mehr hoffen wir, den Kindern zumindest eine kleine Freude zu bereiten“, sagt Merit Tinla, die bei diesem Projekt federführend gewesen ist.

Neben den Bilderbüchern werden den Schülerinnen und Schülern auch noch Plakate überreicht, um Ängsten und Sorgen wegen des Kriegs in der Ukraine entgegen zu wirken.

An der Aktion waren die Malteser, der Verein 4330hilft e.V. sowie die Vereinte Ev. Kirchengemeinde Mülheim beteiligt.

Beitrag drucken
Anzeigen