(Foto: Bundespolizei)

Kleve/Hamminkeln. Am Dienstagnachmittag, 17. Mai 2022 um 17:20 Uhr, überprüfte ein grenzüberschreitendes Polizeiteam (niederländische königliche Marechaussee und Bundespolizei) auf der Bundesautobahn A 3 am Rastplatz Kranekamp einen 58-jährigen Niederländer als Fahrer eines Peugeot Partner mit niederländischer Zulassung.

Auf Nachfrage teilte der Reisende mit, dass er aus beruflichen Gründen auf der Fahrt nach Düsseldorf sei. Im Rahmen der weiteren Kontrolle stellten die Beamten Unregelmäßigkeiten am Laderaumboden im Kofferraum fest. Bei der Inaugenscheinnahme konnten in einem nachträglich eingebautem professionellen Versteck 11,62 Kilogramm Kokain, 10.000 Stück LSD Trips, 11,84 Kilogramm Meth Amphetamin, 10,0 Kilogramm Chrystal-Meth sowie 10,72 Kilogramm einer braunen harten Substanz aufgefunden und sichergestellt werden.

Der Niederländer wurde daraufhin vor Ort vorläufig festgenommen und zur Bundespolizeiinspektion Kleve gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle hat das Zollfahndungsamt Essen die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Beschuldigte wird heute Mittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Richter zwecks Anordnung der Untersuchungshaft vorgeführt. Der Straßenverkaufswert der Drogen liegt bei 1,8 Millionen Euro. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen