Die Übergabe des 1. Kissens an eine Patientin erfolgte gemeinsam mit dem gesamten Team des Brustzentrums und den fleißigen Näherinnen (Foto: privat)

Wesel/Dinslaken/Duisburg. Inner Wheel Club Wesel-Dinslaken-Walsum spendet Herzkissen

Das Brustzentrum des St. Vinzenz Hospitals, geleitet von Dr. Margarita Achnoula, freut sich über die erstmalige Spende der selbstgenähten Herzkissen, die nun an die Patientinnen verschenkt werden.

Der Inner Wheel Club Wesel-Dinslaken-Walsum hat die Kissen an einigen Nachmittagen mit viel Liebe selbst genäht und befüllt. Nicht nur unsere Patientinnen – sondern auch wir – sind den Clubmitgliedern – rund um Präsidentin Elke Groppe – dafür sehr dankbar.

Denn: Die Herzkissen sollen nicht nur Trost spenden. Sie haben auch einen hohen praktischen Nutzen. Sie lindern den Druck- und Wundschmerz und entlasten die Lymphgefäße, wenn sie von Brustkrebspatientinnen unter dem Arm, genauer unter der Achsel, getragen werden.

Und auch wenn Brustkrebs heute noch mit einer Häufigkeit von ca. 70.000 Fällen im Jahr die häufigste Krebserkrankung der Frau ist. In den letzten 20 Jahren sind die Heilungschancen von Brustkrebs deutlich gestiegen. Unabdingbare Voraussetzung sind jedoch eine frühestmögliche Erkennung, eine sorgfältige Befundabklärung und die entsprechende Risikobeurteilung und Therapieplanung.

Das Team des Brustzentrums berät und behandelt Patientinnen ganzheitlich und begleitet Sie als Team durch Diagnostik, Therapie und Nachsorge.

 

Kontakt:

Telefon: (02064) 44 – 17574
Fax: (02064) 44 – 1545
senologie@st-vinzenz-hospital.de
https://www.gfo-kliniken-niederrhein.de/leistungen/zentren-schwerpunkte/senologie.html

Beitrag drucken
Anzeigen