(Foto: © KinderKulturFestival)

Duisburg. Das diesjährige KinderKulturFestival findet vom 28. Mai bis 5. Juni im Innenhafen Duisburg mit zahlreichen Programmpunkten statt. Das Festival bietet neben internationalen Theatergruppen und Straßenkünstlern auch spannende Workshops zum Mitmachen an. Kinder können sich an zahlreichen Aktionen beteiligen und selbst vieles ausprobieren.

Das Programm für das Eröffnungswochenende am Samstag, 28. Mai und Sonntag, 29. Mai: Das KinderKulturFestival beginnt am Samstag um 12 Uhr mit der Ausstellung „ForscheFuchs“. In der Erlebnisausstellung für Spürnasen und helle Köpfe werden spannende Experimente durchgeführt. Der ForscheFuchs begleitet die Besucher und erklärt die Experimente. Die Ausstellung ist während des gesamten Festivals jeweils samstags von 12 bis 18 Uhr, sonntags von 11 bis 17 Uhr sowie wochentags von 15 bis 18 Uhr geöffnet und kann besucht werden. Der Eintritt kostet drei Euro.

An den Wochenenden wird auch der Zoo Duisburg beim KinderKulturFestival im Innenhafen sein und bietet vielfältige Einblicke in die exotische Tierwelt. Ebenfalls am Samstag vor Ort ist das Friedensdorf International. Hier können Interessierte sich von 12 bis 18 Uhr über die Arbeit des Friedensdorfes in Krisen- und Kriegsgebieten informieren.

Die Tombs Creatius Company aus Katalonien eröffnet am Samstag um 12 Uhr sowie am Sonntag um 11 Uhr das Programm auf dem Festivalgelände mit „Puck und seine Truppe“. Das kleinste Kino der Welt ist eigentlich ein Wohnwagen und erlebt eine Revolution: Die Cartoon Figuren wollen die Leinwand verlassen und das Festivalgelände erobern. Wundersame Tiere, Riesen, Fantasiewesen und Geister machen sich auf den Weg. Der Eintritt ist frei.

Mit „El Cruce im Tangram Zelt“ geht es Samstag und Sonntag jeweils um 13 Uhr weiter. Die Compagnie A2Manos aus Spanien zeigt Objekttheater für alle ab fünf Jahren. „El CRUCE“ erzählt – ohne Worte – die Geschichte einer Kreuzung, die scheinbar keinen Ausgang besitzt. Die 15-minütige Show wird mehrmals täglich gespielt. Karten gibt es für einen Euro direkt auf dem Festivalgelände.

Im ersten Workshop des KinderKulturFestivals erklärt Marieke de Hoop aus den Niederlanden am Samstag ab 12 Uhr was man mit „Fließenden Farben“ machen kann. „Suminagashi“ ist das japanische Wort für „auf dem Wasser treibende Tinte“ In diesem Workshop wird mit Pinseln und Papier experimentiert und aus der fließenden Tinte echte Bilder gestaltet. Jedes Bild ist einzigartig. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Plätze werden nach Verfügbarkeit direkt vor Ort vergeben.

Tian Gombau aus Spanien präsentiert am Samstag um 15 Uhr mit „Neue Schuhe“, einem Objekttheater für alle ab fünf Jahren. Ein Kind bekommt neue Schuhe und läuft damit zum Fluss. Auf dem Weg entdeckt es die Welt, die es umgibt. Schuhe begleiten uns durch unser gesamtes Leben. Die Größe der Schuhe verändert sich ebenso wie unser Alter, unsere Erfahrungen und die Art, wie wir durch das Leben gehen. „Neue Schuhe“ gewann u.a. den Max Award in Spanien für beste Show für Kinder und Familien. Der Eintritt für die rund 30-minütige Show kostet drei Euro.

Marieke de Hoop zeigt unter dem Motto „Origami“ am Sonntag, 29. Mai, ab 12 Uhr das Origamitheater auf dem Festivalgelände. Es handelt sich dabei um ein Ballett aus Vögeln und alles was man sieht, sind ihre Hände, die den fliegenden Vogel vor einem schwarzen Hintergrund begleitet von Musik formen. Weitere Infos zu Marieke de Hoop: www.orikadabra.nl

Im anschließenden Workshop „Origami“ zeigt die Künstlerin, wie man Hüte, Kisten, Figuren und vieles mehr aus Papier falten kann. Alle sind eingeladen gemeinsam einiges auszuprobieren. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Plätze werden nach Verfügbarkeit direkt vor Ort vergeben.

Das Teatro Wakouwa aus der Schweiz spielt am Sonntag, 29. Mai, um 12 sowie um 15 Uhr „Re Fu“, ein Theaterstück ohne Worte für alle ab fünf Jahren: Eine Frau will einen Müllsack entsorgen. Doch die Objekte beginnen, ihr Streiche zu spielen. Müllsäcke springen aus den Containern, Musik erklingt daraus… Schließlich erscheint der Bewohner dieses „Müllreichs“: ein verspielter, exzentrischer Akrobat, der auf der Suche nach Verwertbarem im Weggeworfenen wühlt. Die Vorstellungsdauer beträgt 60 Minuten. Der Eintritt kostet drei Euro. Weitere Informationen zum Teatro Wakouwa unter www.wakouwateatro.ch

Karten für die Ausstellung „ForscheFuchs“ und die Theatervorstellungen gibt es ab sofort bei Clemens Richert telefonisch unter (0203) 283-62314, per E-Mail an c.richert@stadt-duisburg.de oder direkt auf dem Festivalgelände im Innenhafen. Weitere Informationen rund um die einzelnen Veranstaltungen und das Festival unter www.kinderkulturfestival.de.  

Beitrag drucken
Anzeigen