v.l. Heiner Schmitz, Uwe Dieter Bleil und Kurt Leyk übergeben die Spenden an Dr. Daniela Grobe (2.v.r.) (Foto: Dr. Hanna Hinrichs)
Anzeige

Mülheim an der Ruhr. Kunstwerke versteigert

Die eigene Kunst nutzen, um zu helfen: Der Verein „Arbeitsgemeinschaft Mülheimer Künstlerinnen und Künstler“ hat sich etwas Besonderes überlegt, um einen Beitrag zur Unterstützung von Geflüchteten aus der Ukraine zu leisten. Die Mitglieder haben selbst geschaffene Werke versteigert und den Erlös an die Stadt gespendet.

„Dieses Engagement ist absolut keine Selbstverständlichkeit, gerade in Pandemiezeiten, wo vielen Künstler:innen selbst Einnahmemöglichkeiten weggebrochen sind“, sagt Kulturdezernentin und Krisenstabsleiterin Dr. Daniela Grobe bei der Spendenübergabe.

Bei der Versteigerung sind mehr als 7.700 Euro zusammengekommen. Das Geld soll helfen, die Aufenthaltsqualität in den städtischen Flüchtlingsunterkünften weiter zu verbessern und den Geflüchteten so das Ankommen in Mülheim zu erleichtern.

Beitrag drucken
Anzeigen