(Foto: Feuerwehr Gladbeck)

Gladbeck/Dorsten. Die Feuerwehr Gladbeck wurde am Samstag kurz vor 14 Uhr überörtlich nach Dorsten alarmiert. In dem Einkaufszentrum Mercaden in Dorsten kam es durch einen Brand in einem großen Presscontainer für Altpapier zu einer starken Rauchentwicklung.

Da die Feuerwehr Gladbeck über einen Großlüfter zur Entrauchung großer Gebäude verfügt, sind zwei Einsatzkräfte mit dem Großlüfter zu den Mercaden nach Dorsten ausgerückt. Um den Großlüfter taktisch optimal einsetzen zu können fuhr der A-Dienst der Feuerwehr Gladbeck ebenfalls zur Einsatzstelle nach Dorsten und übernahm die Kommunikation zwischen den Gladbecker Einsatzkräften und dem Dorstener Führungsdienst vor Ort.

Um 15 Uhr forderte der Gladbeck A-Dienst das Cobraschneidsystem der Gladbecker Feuerwehr an. Da sich in dem großen Presscontainer Glutnester gebildet hatten, wurden mit dem Cobraschneidsystem gezielt Löcher in den Stahl des Containers gemacht um die Glutnester punktgenau abzulöschen. Kurz vor 18 Uhr war der Einsatz für die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gladbeck beendet. In der Zeit der Abwesenheit der hauptamtlichen Kräfte übernahm der Löschzug Süd den Grundschutz für das Gladbecker Stadtgebiet. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen