Der erste Kennzeichenrahmen-Satz geht an den stellvertretenden Bezirksbürgermeister Ferdi Seidelt, links im Bild freut sich „automanufaktur“-Geschäftsführer Dalimor Erakovic (Foto: privat)

Duisburg. Orte, die etwas auf sich halten, schmücken sich gerne mit kreativen Attributen, Besonderheiten und Merkmalen. Rumeln-Kaldenhausen ist da ein gutes Beispiel. Da wird selbstbewusst eine Wappenwand errichtet und eine Begrüßungsmauer am Ortseingang kreiert. Von Fahnen, Aufklebern, Kacheln, Büchern, Hinterglasmalereien, Postkarten, Tassen, T-Shirts, „eigenen“ Bieren und Likören ganz zu schweigen. Immer dabei: das Wappen mit dem Kurkölner Kreuz für Kaldenhausen und den Grafschafter Rosen für Rumeln.

Jetzt wird die ehemalige Doppelgemeinde (1. Juli 1934 bis 31. Dezember 1974) erneut mit einer schönen Initiative bedacht. Für überzeugte Rumeln-Kaldenhausener ist es geradezu ein Muss: der Kennzeichenrahmen, erneut ein Alleinstellungsmerkmal für einen der attraktivsten Stadtteile weit und breit. Die Auflage des limitierten Rahmensatzes beträgt 300 und ist für 24,90 € exklusiv bei den Unternehmen „automanufaktur“ Duisburg GmbH, Giesenfeldstraße 3, Ruf: 02151 / 616 979-0; Glüxbox, Dorfstraße 63, Ruf: 02151 / 941 956, und Trinkgut Kolo, Kapellener Straße 116, Ruf: 02151 / 402 96 43, erhältlich.

„Der hochwertig gefertigte Kennzeichenrahmen-Satz ist ein absolutes Muss für jeden Rumeln-Kaldenhausener“, sagt „automanufaktur“-Chef Dalibor Erakovic, „höchste Qualitätsstandards sowie ein herausragendes Design des Produktes bieten einen hohen Grad an Individualität und Ortszugehörigkeit.“ Vom Düsseldorfer Kooperationspartner PlastoTech ist zu hören: „Uns ist Nachhaltigkeit sehr wichtig. Unsere Produkte sind keine Einweg-Waren, sondern für mehrfachen Gebrauch konzipiert. Zusätzlich bestehen unsere Kennzeichenrahmen zu 50 Prozent aus recyceltem Material und werden mit umweltfreundlichen Lacken veredelt.“

Die optionale Montage der Kennzeichenrahmens kann für 5 € bei der „automanufaktur“ an der Giesenfeldstraße durchgeführt werden. Wichtig: Ob Selbstmontage oder Montage vom Profi – so oder so gehen von jedem verkauften Rahmen-Paar 5 € an das Projekt „Generationen- und Seniorenbank Sittard“.

Beitrag drucken
Anzeigen