Prof. Dr. Ralf Klapdor (Foto: privat)

Kreis Kleve. Wegen der Erneuerung des Überbaus soll die Bahnstrecke Kleve-Krefeld vom 25. Juni bis zum 7. August vollständig gesperrt werden. Anschließend ist die Strecke Kevelaer – Krefeld, in der Zeit vom 08. August bis voraussichtlich 27. November, wegen der Sanierung der Technik, nicht befahrbar. Damit wird in diesen Zeiträumen der RE10 auf dieser Strecke nicht fahren.

In einer aktuellen Anfrage an die Kreisverwaltung erkundigt sich die FDP, ob die Landrätin Kenntnis über eine geplante Inspektion der Züge in diesem Zeitraum hat. Denn aus Sicht der Liberalen sei dies ein idealer Zeitpunkt um die Züge zu inspizieren. „Es kommt bei den Zügen immer wieder zu Störungen wie beispielsweise an den Türen. Diese Störungen bringen zum Teil erhebliche Verspätungen mit sich. Deshalb gilt es diese Störungen zu vermeiden“, erklärt Arie Kerkman, verkehrspolitischer Sprecher der FDP Kreistagsfraktion.

„Falls die Nord-West Bahn eine solche Inspektion nicht plant, bitten wir die Landrätin darum eine solche Inspektion bei der Nord-West Bahn anzuregen“, so der FDP-Fraktionsvorsitzende Prof. Dr. Ralf Klapdor, „denn erst ab Dezember 2028 sollen neue batterie-elektrisch betriebene Züge in Betrieb genommen werden, bis dahin muss eine komfortable und zuverlässige Nutzung der Züge gewährleistet sein.“

Beitrag drucken
Anzeigen