Nacht der Sinne 2022 - Abschlusskonzert (Foto: Kreis Viersen / Norbert Prümen)

Grefrath. Nach zwei Jahren Pause fand am 11. Juni wieder die Nacht der Sinne im Niederrheinischen Freilichtmuseum statt. Rund um die Dorenburg wandelten 1.500 Besucherinnen und Besucher auf “Traumpfaden” und konnten viele musikalische und kulinarische Entdeckungen machen.

Bei der vierten Auflage der Nacht der Sinne waren 15 unterschiedliche Ensembles vertreten, die Musik und Poesie vom 15. Jahrhundert bis in die Gegenwart zum Besten gaben. Vom klassischen Musikinstrumenten bis zu modernen Beats war dabei alles vertreten, den Abschluss der Veranstaltung bildete ein Konzert der AllStarBand der Kreismusikschule Viersen.

“Wir freuen uns sehr über den Erfolg der diesjährigen Nacht der Sinne”, sagt Kreisdirektor und Kulturdezernent Ingo Schabrich. “Von so einer Veranstaltung haben wir alle lange geträumt, weswegen das Motto ‚Traumpfade‘ eine spannende Doppelbedeutung hat. Unser Dank gilt allen Besuchern, aber auch den Mitarbeitenden und Musikern, die dieses Fest wieder ermöglicht haben.”

Die Nacht der Sinne ist eine gemeinsame Veranstaltung des Kreises Viersen, des Niederrheinischen Freilichtmuseums und der Kreismusikschule.

Beitrag drucken
Anzeigen