Künstlerin Christiane B. Bethke und Fotograf Detlef Ilgner bei den Vorbereitungen zur Ausstellung „Schein-Sein“ (Foto: © Ilgner)

Mönchengladbach. Die sogenannte Kirschblütenallee am Rheydter Marktplatz wird zur Galerie

„Schein-Sein“ ist der Titel einer temporären Installation an den 22 jungen Kirschbäumen auf der Empore am Rheydter Marktplatz. Die Künstlerin Christiane B. Bethke setzt sich hier thematisch und ästhetisch mit dem realen Lebensraum verlorener Stadtbäume in einem für die Pflanzen prekären Umfeld auseinander. Die Künstlerin hat über 200 m Länge schmale Stoffbinden um die Baumstämme gewickelt, die mit Piktogrammen zur Auseinandersetzung mit dem Lebewesen Baum im urbanen Raum einladen. Begleitend gibt es in den Glasvitrinen an den Kopfenden der Empore Fragen und Statements in verschiedenen Sprachen zu lesen. Außerdem sind Fotografien von Detlef Ilgner und Textbeiträge von Dr. Rainer Schnettler zu sehen.

Das Kunstprojekt wurde am Samstag, 18. Juni, um 12 Uhr offiziell eröffnet. „Schein-Sein“ wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und wurde realisiert in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement Rheydt.

Beitrag drucken
Anzeigen