Diane Kamps (Oberin DRK-Schwesternschaft Krefeld) freut sich über die Spende von Michael Heisig, der mit seinem Autohaus seit mehr als einem Jahrzehnt ein verlässlicher Partner der Schwesternschaft ist (Foto: DRK-Schwesternschaft Krefeld / Nadia Joppen)

Tönisvorst/Krefeld. Auch in einer digitalen Welt sind die langen Papierkalender, die Michael Heisig (Autohaus Heisig, St. Tönis) immer gegen eine Spende verschenkt, „ein Renner“ bei den Kunden. In diesem Jahr führte die Aktion dazu, dass er eine Spende von insgesamt 800 Euro an Diane Kamps, die Oberin der DRK-Schwesternschaft Krefeld, übergab.

Der Hintergrund: Die Kunden hatten in der Zeit des Jahresanfangs als Dank für einen kostenlosen Kalender insgesamt rund 350 Euro als Unterstützung für die Arbeit im stups KINDERZENTRUM gegeben. Als Autohaus-Inhaber hatte Michael Heisig die Summe verdoppelt, dazu kam noch eine Spendenaktion bei einer privaten Feier. „Für mich ist es wichtig, dass ich mich engagiere – und da ich die Schwesternschaft als Kundin kenne und deren Arbeit schätze, mache ich das sehr gerne“, so Heisig.

Diane Kamps freute sich sehr über die Unterstützung, die der Unternehmer seit mehr als einem Jahrzehnt immer wieder möglich macht. „Die Spende ist eine tolle Hilfe, aber wir sind ihm auch auf anderer Ebene dankbar: Die Schwesternschaft bezieht seit Jahren die Kleinwagen für den ambulanten Pflegedienst über das Autohaus und diese Geschäftsbeziehung ist sehr verlässlich. Die Autos werden in der Werkstatt hervorragend gewartet und sind immer zuverlässig fahrbereit.“

InfoKlick: www.drk-schwesternschaft-kr.de

Beitrag drucken
Anzeigen