(Foto: privat)

Moers. Wie schön! Heute am Tag des Kusses kann die Polizeipressestelle auch einmal etwas Positives melden:

Am Montagabend hatte eine 61-jährige Frau aus Moers ihren ca. drei Jahre alten Border-Colli-Mix mit schwarz-braunem Fell kurz in den Garten gelassen, während sie sich um die Wäsche kümmerte. Keine fünf Minuten später stand das Gartentor auf und der Hund war weg.

Da der kleine Racker das Tor nicht selber öffnen kann, lag die Vermutung nah, dass ein Fremder es geöffnet hatte und ihr vierbeiniger Gefährte die Gelegenheit genutzt hatte, die Gegend zu inspizieren. Also großangelegte Suchaktion, die leider erfolglos verlief. Am nächsten Tag rief die traurige Frau die Polizei.

Die Kollegin und ihr Kollege suchten ebenfalls vergeblich nach “Ilay”, doch der blieb wie vom Erdboden verschluckt und daher nahmen sie eine Strafanzeige auf.

Doch Suchen und Nachfragen sorgte für ein waschechtes, niederrheinisches Schneeballsystem, getreu dem Ausspruch: Has’se schon gehört? Ja! Eine Frau entdeckte den Border-Colli-Mix in ihrem Garten und meldete sich.

Jetzt sind Frauchen und Schnüffelnase wieder vereint. Vielleicht gab es keinen Kuss, aber dafür bestimmt Leckerlies und ganz viele Streicheleinheiten. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen