Der gestohlene Bagger bei der Polizeikontrolle (Foto: Polizei)

Meerbusch. In den frühen Morgenstunden am Mittwoch (06.07.), gegen 3:40 Uhr, meldete ein aufmerksamer Zeuge verdächtige Vorgänge im Bereich einer Baustelle an der Niederdonker Straße. Personen hätten sich Zutritt verschafft und dort einen Bagger gestohlen.

Sofort begaben sich Polizeiwagen in Richtung Tatort und fahndeten nach dem nicht gerade unauffälligen, kettenbetriebenen Baufahrzeug.

Ein Erfolg stellte sich schnell ein. Nur wenige hundert Meter vom Tatort des Diebstahls entfernt steuerte ein junger Mann das Gefährt mit maximaler Höchstgeschwindigkeit, die etwa dem Tempo eines Fußgängers entspricht, die Von-Bodelschwingh-Straße entlang.

Unschwer gelang es den Beamten das Fahrzeug und seinen Führer zu stoppen. Der 21-jährige Mann aus Kaarst räumte freimütig ein, das Baustellenfahrzeug unbefugt in Gebrauch genommen zu haben. Dass der führerscheinlose Dieb die gefahrene Strecke offenbar unfallfrei bewältigt hatte, mutete umso erstaunlicher an, als ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von über einem Promille auswies.

Den 21-Jährigen erwarten Ermittlungen und ein Strafverfahren, unter anderem wegen des Verdachts des Diebstahls und des Fahrens unter Alkoholeinwirkung. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen