Finja Waldheuer und Anna-Maria Rissanen auf dem 3. Platz (Foto: privat)

Duisburg/Düsseldorf. “Wir sind immer besser reingekommen. Umso mehr freuen wir uns, dass am Ende sogar zwei Treppchenplätze herausgekommen sind”, sagen Finja Waldheuer vom Duisburger Yacht-Club e.V. (DUYC) und Anna-Maria Rissanen vom Düsseldorfer Yachtclub (DUC). Die beiden Seglerinnen haben die Trophäe für den 3. Platz der Wertung “Female Europeans” in der einen und den Siegerbecher als Vize-Europameisterinnen U17 in der anderen Hand.

An 6 Regattatagen, die in Sachen Wind und Wetter alles zu bieten hatten, segelten 165 29er-Teams aus Europa und der Welt (u.a. Neuseeland, Australien, Hong Kong und USA) bei den Volvo European Championships vor Rungsted/Dänemark. Nach den drei Qualifikationstagen hatten die Seglerinnen und Segler nervenaufreibende Startverschiebungen, enge Rennen bei guten Bedingungen und Windstärken von 2-20 Knoten hinter sich. „Das einzig beständige waren die Winddreher. Wir haben also die Wolken und die Windfelder immer im Blick behalten, um die Dreher zu nutzen“, sagen Finja Waldheuer und Anna-Maria Rissanen.

Dass die beiden die Finals im Gold Fleet bestreiten konnten, war allein schon ein toller Erfolg. Bei den 9 Wettfahrten während der drei Finaltage konnten Waldheuer und Rissanen in dieser starken Gruppe immer einige Boote hinter sich lassen und im letzten Rennen mit einem 7. Platz noch ein tolles Ausrufezeichen setzen. Am Ende stand Gesamtplatz 40 (overall), 3. Platz Female Europeans all, 2. Platz Female Europeans U17.

Europameister wurden Tom Goron und Mael Clochard aus Frankreich. Die Europameisterinnen kommen aus Spanien: die Schwestern Sara Momplet Baixauli and Isabel Momplet Baixauli vom Royal Club Naútico de Valencia, dem Austragungsort der letztjährigen World Championships. Sieger der offenen Wertung wurden -wie auch schon bei der Kieler Woche- die Neuseeländer George Lee Rush und Seb Menzies.

Neben der Organisation der Rennen haben die vielen Helfer des Royal Danish Yachtclub auch an Land super Arbeit geleistet: ein Highlight war die Eröffnungsfeier, eine stimmungsvolle Beachparty gestartet mit Sambamusik, fortgesetzt mit ‘pink drinks’ und Stranddecken für alle, abgerundet durch Feuerschalen und gebratene Marshmallows – meget hyggeligt. Vielen Dank!

Beitrag drucken
Anzeigen