Nettetal. Wer jetzt an der Pestkapelle im Lobbericher Sassenfeld vorbeigeht, entdeckt dort ein neues Informationsblatt des Lobbericher Verkehrs- und Verschönerungsvereins. Dort beschreibt Vorsitzender Ralf Stobbe, dass sich einiges rund um das sanierungsbedürftige Kapellchen tut. Mittelweile ist die denkmalrechtliche Erlaubnis zur Sanierung der Pestkapelle seitens der Unteren Denkmalbehörde Stadt Nettetal erteilt. Der VVV hat Angebote zur Sanierung eingeholt. So konnte ein Förderantrag nach dem Denkmalschutzrecht bei der Stadt Nettetal gestellt werden.

„Wir sind zuversichtlich, im Herbst mit den Sanierungsarbeiten beginnen zu können“, so Ralf Stobbe. Etliche Spenden sind derzeit von Schützenbruderschaft, Nachbarschaft und Gönnern eingegangen. Dennoch bleibt die Finanzierung eine Herausforderung. Spenden nimmt der VVV gerne unter der IBAN DE87 3205 0000 0040 1012 89 entnehmen.

Die Pestkapelle, eine von noch drei erhaltenen historischen Fußfällen (Orte des Niederkniens) in Lobberich, steht auch im Blickpunkt des diesjährigen Denkmaltages am 11. September 2022.

Beitrag drucken
Anzeigen