Symbolfoto

Essen. Werden: Am 29. Mai dieses Jahres hielt sich ein Mädchen im Kindesalter gegen 14 Uhr an der Bushaltestelle Kettwig S-Bahnhof (Linienbus 180) auf. An der Bushaltestelle sprach ein unbekannter Mann das Mädchen an und fasste ihr an den Oberschenkel.

Er folgte ihr, als sie in den Bus in Richtung Essen-Werden stieg. Der Mann setzte sich zu ihr, um sie erneut sexuell zu belästigen. Er soll mutmaßlich russisch gesprochen und ihr Geld angeboten haben, worauf sie nicht reagierte.

Der Busfahrer bemerkte einige Zeit später das weinende Mädchen und informierte die Polizei. An der Haltestelle “Kellerstraße” stieg der Unbekannte aus. Er wird als kräftig, schätzungsweise 60 bis 70 Jahre alt und 1,70m groß beschrieben. Er hat lichtes, graues Haar, trug eine khakigrüne Jacke, ein grauweiß gestreiftes Hemd, blaue Jeans und schwarze Sneaker mit weißen Sohlen. Zudem soll er eine große Nase haben.

Bilder der Videoaufzeichnung aus dem Bus liegen vor und sind zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Diese finden Sie unter folgendem Link: https://polizei.nrw/fahndung/83459

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu der Identität oder dem Aufenthaltsort des mutmaßlichen Täters geben können, sich bei der Polizei unter 0201/829-0 zu melden. (ots)

(Hinweis: Sollte der genannte Link ins Leere führen, ist diese Fahndung geklärt und wurde vom LKA gelöscht.)
Beitrag drucken
Anzeigen