Brings-Konzert am 27. Mai 2022 (Foto: SPD Neuss)

Neuss. SPD will an Erfolg des internationalen Hansetages anknüpfen

Mit über 250.000 Besuchern war der Internationale Hansetag in diesem Jahr ein voller Erfolg. Das Programm wurde auch von vielen Neusserinnen und Neussern gelobt. Einen großen Anteil daran hatten die vielen gut besuchten Konzerte im Rennbahnpark. Auf der großen Bühne sind unter anderem Brings, Malik Harris und die Deutsche Kammerakademie aufgetreten. „Das waren großartige Abende mit toller Stimmung“, sagt der SPD-Stadtverordnete Michael Ziege als Vorsitzender des Neusser Kulturausschusses.

Ältere Neusser erinnern sich gerne an einen ähnlichen schönen Konzert-Abend an selber Stelle: Ende der 1980er Jahre gab es einen Auftritt von Joe Cocker auf dem Rennbahn-Gelände. Die SPD Neuss will an diese Tradition anknüpfen und setzt sich für die Errichtung einer dauerhaften Bühne im Rennbahnpark ein. „Wir möchten gemeinsam mit Bürgermeister Reiner Breuer sicherstellen, dass auch zukünftig Konzerte und Events im Rennbahnpark stattfinden können”, erklärt der Neusser SPD-Vorsitzende Sascha Karbowiak, der auch Vorsitzender des städtischen Planungsausschusses ist.

Einen entsprechenden Vorschlag haben die SPD und der Bürgermeister bereits in der jüngsten Sitzung des Haupt- und Sicherheitsausschusses ins Gespräch gebracht. Im Zuge der Landesgartenschau soll ohnehin an einer Umgestaltung des Rennbahnparks gearbeitet werden. „Der Rennbahnpark soll in einen grünen ‚Bürger-Park‘ mit weiteren Kultur-, Sport- und Freizeitangeboten weiterentwickelt werden”, erklärt Michael Ziege. Als Vorsitzender des Kulturausschusses sieht er eine feste Bühne im Rennbahnpark auch als weitere Stärkung der Kulturlandschaft in der Stadt Neuss.

Er verweist auch darauf, dass die SPD Neuss die Idee einer Open-Air-Bühne schon länger verfolgt. „Im Rahmen unserer Gesprächsreihe ‚SPD Neuss im Dialog‘ haben wir schon 2019 gemeinsam mit über 90 Neusserinnen und Neussern an Verbesserungsvorschlägen für den Rennbahnpark gearbeitet”, erinnert Michael Ziege. Dabei gab es seinerzeit schon den Vorschlag, nach dem Vorbild der „Gilde-Parkbühne” in Hannover eine dauerhafte Open-Air-Bühne zu errichten. „Die Konzertabende vor vollem Publikum im Rennbahnpark haben gezeigt, was auf dem Gelände zukünftig alles möglich ist”, sagt Michael Ziege. Im Zuge der aktuell laufenden Planungen für die Landesgartenschau sei es nunmehr an der Zeit, ein solches Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Beitrag drucken
Anzeigen