Ab sofort kann in der Tourist Information ein GPS-Gerät ausgeliehen werden (Foto: © Wallfahrtsstadt Kevelaer)

Kevelaer. GPS-Gerät zum Geocachen in der Tourist Information leihen

In der Wallfahrtsstadt Kevelaer gibt es einiges zu entdecken. Oft sind es auch Orte, an die man im ersten Moment gar nicht denkt, die im zweiten aber doch ihren ganz eigenen Charme haben. Gerade diese Ecken möchte das Kevelaer Marketing mit Hilfe von Geocaches sichtbar machen.

Was ist Geocaching?

Beim Geocaching geht es darum, anhand von GPS-Koordinaten versteckte Dosen in verschiedenen Größen zu finden. Wenn ein solcher Geocache gefunden wurde, darf man sich in ein Logbuch eintragen. Dies ist eine Art Gästebuch, indem jeder Fund des Caches mit Datum dokumentiert wird.

Welche Geocaches gibt es in Kevelaer?

Aktuell lassen sich in der Wallfahrtsstadt vier verschiedene Geocaches des Kevelaer Marketings finden. Für die Zukunft sind einige Weitere geplant. Eine genaue Liste ist auf der Internetseite www.kevelaer-tourismus.de zu finden. „Wir freuen uns, dass wir durch das Suchen der Geocaches vor allem auch Kindern die Chance geben, die Stadt von einer ganz anderen Seite kennenzulernen“, sagt Verena Rohde, Leiterin des Kevelaer Marketings.

Wo und wie kann ich ein GPS-Gerät ausleihen?

Ab sofort kann in der Tourist Information der Wallfahrtsstadt, zu den bekannten Öffnungszeiten, ein GPS-Gerät ausgeliehen werden. Als Pfand muss dafür ein Ausweisdokument hinterlegt werden. So können Geocaching-Fans wie in den Anfängen der Freizeitbeschäftigung ohne Handy auf die Suche nach den versteckten Caches gehen. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter 02832 122-991 oder tourismus@kevelaer.de

Beitrag drucken
Anzeigen