(Foto: Polizei)

Wesel. Die täglichen Herausforderungen bedingen eben manchmal, zu ungewöhnlichen Maßnahmen zu greifen, damit etwas Gutes dabei herauskommt. Und sei es ein rolli-fahrender Polizist, der durch Wesel kurvt.

Doch wie so oft bei unseren Einsätzen steckt meistens auch eine Portion Tragik dahinter. Ein 91-jähriger Mann musste Anfang der Woche aufgrund eines gesundheitlichen Vorfalls ins Krankenhaus gebracht werden. Sein sehr individueller “Mercedes”, ein elektrischer Krankenfahrstuhl, durfte leider nicht mit im Rettungswagen transportiert werden, so dass die Polizei zur Eigentumssicherung angefordert wurde.

Um dem rollenden Rentner unnötig hohe Kosten zu ersparen, fuhr der Polizei-Kollege Christian das Gefährt kurzerhand selbst in das nahgelegene Seniorenheim, in dem der 91-Jährige lebt.

Die Polizei hofft auf baldige Genesung und natürlich darauf, dass der betagte Senior recht bald wieder mit seinem “Stern” durch die Gegend flitzen kann! (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen