Düsseldorf. Rund 2.000 teilnehmende Schülerinnen und Schüler bei der dritten Ausgabe des kostenfreien Angebots

Ausprobieren, Forschen und Entdecken: Rund 2.000 Schülerinnen und Schüler von der 1. bis 13. Klasse nahmen während der Sommerferien an der dritten Ausgabe des kostenfreien Ferienprogramms “Adventure School” teil und besuchten dabei zahlreiche verschiedene Workshops. Am Donnerstag, 4. August, wurde das Programm von Stadtdirektor Burkhard Hintzsche in der Lore-Lorentz-Schule feierlich beendet.

Mit dabei waren auch Michael Grütering, Hauptgeschäftsführer Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie Düsseldorf und Umgebung, Karl Cramer, ehrenamtlicher Ressortleiter der BürgerStiftung Düsseldorf, Andrea Zinnenlauf von der Vodafone Stiftung und Ekkehard Hostert von der Stiftung Pro Ausbildung.

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche: “Mir bereitet es eine große Freude, auch in diesem Jahr wieder hier in der Lore-Lorentz-Schule zu stehen und in die begeisterten Gesichter der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler zu schauen. Die Adventure School war auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg. Düsseldorfer Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, kostenlos an vielfältigen Programmen teilzunehmen. Dabei stehen Spaß, experimentieren, mitmachen und seine eigenen Fähigkeiten kennenlernen und vertiefen an erster Stelle. Begleitet von Experten und Lehrkräften können Schülerinnen und Schüler bereits heute in eine praxisorientierte und berufliche Orientierung einsteigen.”

Ob Handwerk, Kreativität, Kunst und Kultur, Berufsorientierung oder Girls- & Boys-Camps: In den zahlreichen Workshops gab es eine Fülle an Aktionen aus unterschiedlichsten Bereichen, für die sich die Schülerinnen und Schüler vorab anmelden konnten. Mit dabei waren auch neue Aktionen der Mahn- und Gedenkstätte, spezielle Angebote für ukrainische Kinder und Kurse aus dem Schwerpunktbereich MINT – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik.

Michael Grütering, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerschaft: “Wir freuen uns, dass das Ferienprogramm mit unserem zdi-Netzwerk und der Girls’ & Boys’ Academy sich größter Beliebtheit erfreut und dass wir trotz Krise unsere Wege zum Ziel flexibel und nicht selten situativ-entschieden umsetzen konnten. Dazu gehörte immer wieder neue Wege zu gehen, alternative Formate zu entwickeln und nach Möglichkeit an Bewährtem festzuhalten. Die Leitfrage war und ist: Wie können wir Kinder und Jugendliche für MINT begeistern? Wie können wir erreichen, dass auch Mädchen sich für Technik interessieren. Immer natürlich im Sinne unserer Stiftungsidee: wir wollen Talente entdecken und fördern. Kinder und Jugendliche, die ihre Fähigkeiten kennen und die Chance bekommen, sich auszuprobieren, finden einen sinnvollen Übergang von der Schule in die Arbeits- und Berufswelt. Den Arbeitgeberverbänden geht es am Ende darum Talente zu fördern, den Zusammenhalt zu stärken und Düsseldorf zu bereichern. Besonderer Dank gilt unseren Partnern: stellvertretend möchte ich die Bürgerstiftung Düsseldorf und die Vodafone Stiftung nennen.”

Auch Klimaschutz und Umweltbildung waren als Querschnittsthema fester Bestandteil nahezu aller Angebote. So konnten die Schülerinnen und Schüler zu Klimaexpertinnen und -experten werden, Experimente durchführen und aus alten Produkten neue Dinge fertigen. Zudem wurden der Bau von Musikinstrumenten und Booten, das Zeichnen von Comics und Förderkurse in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch und Latein angeboten. Darüber hinaus wurden die Kinder durch die Initiative “Coding For Tomorrow” innovativ und kreativ an die digitale Zukunft herangeführt und konnten sich beim “Tüfteln mit Robotern” und im “elektronischen Orchester” ausprobieren. Schülerinnen und Schüler in höheren Jahrgangsstufen konnten außerdem die Programmiersprache “Python” erlernen.

Ziele der Angebote sind Spaß, Bildung, Berufs- und Praxisorientierung sowie die Gewinnung von Selbstvertrauen und die Motivation, individuelle Stärken kennenzulernen und aufzuzeigen. Als nächstes wird das Programm in den Herbstferien angeboten.

Hintergrund
Die “Adventure School” ist ein Kooperationsprojekt des Amtes für Schule und Bildung mit zahlreichen engagierten Partnern, darunter unter anderem die Stiftung Pro Ausbildung und die BürgerStiftung Düsseldorf. Das gesamte Angebot ist kostenfrei und findet an verschiedenen Orten in Düsseldorf statt. Hauptveranstaltungsorte sind die Lore-Lorentz-Schule sowie die angrenzende Dieter-Forte-Gesamtschule in Düsseldorf Eller. Alle Angebote und weitere Informationen sind unter www.adventure-school.de zu finden.

Beitrag drucken
Anzeigen