Sie freuen sich über die künftige Zusammenarbeit (v.l.n.r.): André Bardoun (Leiter Gelderner Feuerwehr), Dr. Ilona Kopf (Brandschutzbeauftragte Unimicron), Gelderns Bürgermeister Sven Kaiser, Unimicron-CEO Gerard van Dierendonck und Christoph Willems (stellv. Leiter Gelderner Feuerwehr) (Foto: Stadt Geldern/Terhorst)

Geldern. Kooperationsvertrag unterzeichnet

Als erstes Unternehmen in Geldern baut die Firma Unimicron Germany eine eigene Betriebsfeuerwehr auf. Unterstützung erhält das Unternehmen dabei von der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Geldern. Die Gelderner Feuerwehr bildet die Unimicron-Beschäftigten, die künftig zur Betriebsfeuerwehr gehören, in mehreren Lehrgängen aus und darf sich gleichzeitig über neue Mitglieder in den Gelderner Löscheinheiten freuen.

In dieser Woche trafen sich Gelderns Bürgermeister Sven Kaiser, Unimicron-CEO Gerard van Dierendonck, André Bardoun und Christoph Willems (Leitung Geldener Feuerwehr) und Dr. Ilona Kopf (Unimicron) zur Unterzeichnung des Kooperationsvertrages.

„Die Zusammenarbeit ist für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation“, sagt Gelderns Bürgermeister Sven Kaiser. „Unimicron profitiert beim Aufbau der Betriebsfeuerwehr durch die Expertise unserer Feuerwehr und wir als Stadt Geldern dadurch, dass sich unsere Löscheinheiten über neue Mitglieder freuen dürfen.“

Unimicron-CEO Gerard von Dierendonck ergänzt: „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit der Stadt Geldern, die aus unserer Sicht im näheren Umkreis einzigartig ist.“ Warum Unimicron eine eigene Betriebsfeuerwehr aufbaut, begründet van Dierendonck wie folgt: „Für den Fall eines Schadensereignisses wollen wir einfach bestmöglich vorbereitet sein und nicht unnötige Zeit verlieren“, sagt er. Das bedeute zum einen, „dass in diesem Fall nicht nur unsere eigene Betriebsfeuerwehr direkt weiß, was zu tun ist, sondern auch die Gelderner Feuerwehr direkt mit der Schadensbekämpfung anfangen kann, weil sie dann aufgrund gemeinsamer Übungen mit dem Umfeld und unseren betrieblichen Gegebenheiten einfach schon vertraut ist.“

Angegliedert ist die Unimicron-Betriebswehr künftig an die Löscheinheit Baersdonk, deren Gerätehaus nur 300 Meter entfernt ist. Die Betriebsfeuerwehrleute nehmen auch an den Übungsabenden der Gelderner Löscheinheiten teil.

Elf Unimicron-Mitarbeitende zählen bereits zu der sich im Aufbau befindenden Betriebsfeuerwehr. Einen Teil der Feuerwehr-Ausbildung haben sie auch schon absolviert – durchgeführt wurden die Lehrgänge von der Gelderner Feuerwehr. „Weitere Ausbildungsmodule und Übungen werden nach und nach folgen und auch künftig immer wieder durch uns angeboten“, berichtet Gelderns Feuerwehrleiter André Bardoun. Auch gemeinsame Übungseinheiten auf dem Betriebsgelände am Holländer See finden regelmäßig statt. Im Feuerwehrgerätehaus der Baersdonk ist zudem der betriebseigene Unimog, den Unimicron für die Betriebsfeuerwehr angeschafft hat, untergebracht.

Beitrag drucken
Anzeigen