Viersens Bürgermeisterin Sabine Anemüller hat sich jetzt persönlich ein Bild vom Angebot „Leben in Gastfamilien“ (LiGa) des LVR-Wohnverbunds in Viersen gemacht (Foto: LVR)
Anzeige

Viersen. Viersens Bürgermeisterin Sabine Anemüller hat sich jetzt persönlich ein Bild vom Angebot „Leben in Gastfamilien“ (LiGa) des LVR-Wohnverbunds in Viersen gemacht.

Ein erster neugieriger Blick – wer kommt da die Treppe in die erste Etage nach oben? Gismo, dreijähriger Chow-Chow-Shih-Tzu-Mix, hat alles im Blick. Er ist noch etwas zurückhaltend beim Besuch der Viersener Bürgermeisterin. Anders Ruth Martschin. Die Süchtelnerin freut sich, Sabine Anemüller in ihrer Wohnung begrüßen zu können. Auf Einladung des LiGa-Teams nämlich hat sich die Verwaltungschefin selbst ein Bild davon gemacht, wie LiGa funktioniert.

Leben in Gastfamilien ist eine ambulante Wohn- und Teilhabehilfe der sozialen Eingliederungshilfe. Erwachsene Menschen, die aufgrund einer psychischen Erkrankung oder Behinderung bei einer selbstständigen Lebensführung Unterstützung benötigen, werden Mitglied des Haushaltes einer Gastfamilie oder auch einer Einzelperson. Das LiGa-Team unterstützt und berät die Klient*innen und deren Gastfamilien kontinuierlich dabei.

Wahre „Profis“ sind schon die Eheleute Martschin. Vor zehn Jahren ist Myriam Hoffmann bei der Familie eingezogen. Im Gespräch mit Bürgermeisterin Sabine Anemüller berichtet sie: „Aufgrund einer posttraumatischen Belastungsstörung und Depression war ein Alleinleben für mich nicht möglich.“ LiGa sei die Rettung gewesen. „Ich habe hier Familienanschluss und Strukturen.“ Gastmutter Ruth Martschin stellt klar: „Myriam ist ein vollwertiges Mitglied unseres Haushaltes.“

Für Sabine Anemüller ist der Besuch bei der Familie in Süchteln ein wertvoller Blick hinter die Kulissen. „Mich beeindruckt Ihr Engagement“, sagt sie in Richtung Ruth Martschin und bedankt sich bei Myriam Hoffmann, dass sie „so offen über Ihre Geschichte und ihren Weg“ berichte.

Leben in Gastfamilien ist kein Selbstläufer. Dirk Kampmeier vom LiGa-Team des LVR-Wohnverbundes in Viersen berichtet: „Für 17 Klientinnen und Klienten suchen wir derzeit nach einem passenden Haushalt. So viele standen noch nie auf der Warteliste.“ Die Bereitschaft, einen fremden Menschen langfristig bei sich aufzunehmen, werde immer geringer. „Deshalb ist uns wichtig, immer wieder auf dieses wichtige Angebot aufmerksam zu machen.“

Kontakt: Wer sich über die Möglichkeit, Gastfamilie zu werden, informieren möchte, kann sich jederzeit an das LiGa-Team wenden (Mail: liga-viersen@lvr.de, Telefon: 02162/ 96 4004). Jeder Gastfamilie steht monatlich eine Pauschale in Höhe von 1189 Euro zu. Mehr unter klinik-viersen.lvr.de

Beitrag drucken
Anzeigen