Thomas M. Stein (Foto: Manfred Esser)
Anzeige

Hückelhoven. Respekt ist ein Erfolgsmotor, der leider immer häufiger in Vergessenheit gerät. Dabei ist ein funktionierendes Zusammenleben und -arbeiten in unserer Gesellschaft auf allen Ebenen unerlässlich.

Wie sich der Respekt im Laufe der Zeit gewandelt hat, war das Thema des diesjährigen Referenten Thomas M. Stein beim siebten Hückelhovener Unternehmertreffen. Über 220 Unternehmer, Gewerbetreibende, Selbstständige und Freiberufler wollten es herausfinden und waren der Einladung von Bürgermeister Bernd Jansen in die Aula des Gymnasiums Hückelhoven gefolgt.

Als Top-Manager der Musikbranche hat sich Thomas M. Stein einen Namen im internationalen Business gemacht. Vom Lehrling schaffte er es zum Geschäftsführer eines Medien-Konzerns mit 2.000 Mitarbeitern. Als Musikproduzent stürmte er mit Künstlern wie Justin Timberlake, Falco, Alicia Keys oder Peter Maffay die Charts und wurde zum Aushängeschild einer ganzen Branche. Einer breiten Öffentlichkeit wurde Thomas M. Stein bekannt als Juror der Fernsehshow „Deutschland sucht den Superstar“.

In seinem Vortrag, der mit vielen Musikeinlagen gespickt war, stellte Thomas M. Stein auf sehr eindrucksvolle Weise den Zusammenhang zwischen gegenseitigem Respekt und Erfolg dar. Dies untermauerte er anhand von sehr unterhaltsamen und nachvollziehbaren Beispielen aus seinem Leben. Die Ausführungen zum Thema „Respekt – im Wandel der Zeit“ waren aufschlussreich und haben klargemacht, wie umfassend dieser Wandel sein kann und wie wichtig es ist, die Mitarbeiter im Unternehmen mitzunehmen, um langfristig Erfolg zu haben. Seine Forderung an die Gäste lautete daher: Habt mehr Respekt voreinander.

Im Anschluss an den kurzweiligen Vortrag hatten die Unternehmer bei einem Imbiss im Foyer der Aula die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen.

Beitrag drucken
Anzeigen