(Foto: Feuerwehr)
Anzeigen


Mülheim an der Ruhr. Gegen 18 Uhr verlor die Fahrerin eines Mercedes-Kombi während der Fahrt auf der A40 das Bewusstsein und die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Kombi touchierte mehrfach die Leitplanken und ein mit zwei Personen besetztes Fahrzeug. Das Unfallfahrzeug kam nach mehreren Hundert Metern hinter der Anschlussstelle Winkhausen, auf dem Standstreifen zum Stehen. Augenzeugen des Geschehens leisteten sofort Erste Hilfe und betreuten die bewusstlose Person bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte. Der Rettungsdienst stabilisierte den Zustand der Patientin und transportierte sie in das Universitätsklinikum Essen. Die beiden Personen aus dem zweiten beteiligten Fahrzeug wurden durch den Rettungsdienst untersucht und mussten nicht in ein Krankenhaus transportiert werden.

Im Einsatz war der Führungsdienst, der Rüstzug der Feuerwache Heißen, zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug.

Für circa 90 Minuten war der rechte Fahrstreifen gesperrt. Aufgrund des Feierabendverkehrs kam es zu erheblichem Rückstau auf der A 40 in Richtung Essen. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen