Die Wirtschaftsförderinnen und Wirtschaftsförderer aus dem Kreis Kleve überreichten Hans-Josef Kuypers (M.) zum Abschied eine Karikatur von Martin Lersch. Mit dabei: Zandra Boxnick (l.) vom Kreis Kleve und Honorarkonsul Freddy Heinzel (4.v.l.) (Foto: Klaus-Dieter Stade (kds))
Anzeigen


Kreis Kleve. Hans-Josef Kuypers scheidet aus

Nach mehr als eineinhalb Jahrzehnten an der Spitze der Wirtschaftsförderung des Kreises Kleve scheidet Hans-Josef Kuypers Ende September altersbedingt aus dem Amt des Geschäftsführers aus. Die Wirtschaftsförderungen der 16 kreisangehörigen Städte und Gemeinden nutzten die letzte gemeinsame Arbeitsgruppensitzung daher gerne, um den Gocher gebührend zu verabschieden. Bruno Ketteler, der mit Kuypers bereits in den 90er Jahren erfolgreich in Kevelaer zusammengearbeitet hatte, brachte das Meinungsbild der Kollegen auf den Punkt: „Du hast mit deiner Fachkompetenz auf den unterschiedlichsten Gebieten brilliert, deine Sozialkompetenz ist unbestritten und was die Kommunikationsfreudigkeit anbetrifft, hast du gewiss Maßstäbe gesetzt. Die gute wirtschaftliche Entwicklung des Kreises Kleve in den zurückliegenden Jahren trägt unzweifelhaft deine Handschrift und die deines gesamten Teams“, fasste Ketteler zusammen. Die hervorragende kollegiale Zusammenarbeit sei einer der Bestandteile dieser Erfolgsformel. Als Dankeschön überreichte die Kollegenrunde eine „Kuypers-Karikatur“ des bekannten niederrheinischen Künstlers Martin Lersch.

Auch Zandra Boxnick, allgemeine Vertreterin der Landrätin, und Honorarkonsul Freddy Heinzel nutzten die Veranstaltung für ein persönliches Dankeschön. Boxnick verwies auf unzählige kreisweite Veranstaltungsformate, die Kuypers erfolgreich initiiert habe. Freddy Heinzel rückte das hervorragende Renommée der Kreis-WfG auf der niederländischen Seite der Grenze in den Fokus. Kuypers sei ein exzellenter Botschafter deutscher Unternehmen im Nachbarland gewesen.

Beitrag drucken
Anzeigen