(Foto: Stadt Geldern/Evers)
Anzeigen


Geldern. Mitte August waren Gelderns Bürger dazu aufgerufen, in einer öffentlichen Ideenwerkstatt am Rathaus mit Vertretern der Stadtverwaltung zu diskutieren, wie ihr Bild von einer modernen Verwaltung in Zukunft aussieht. Am 25. Oktober werden der Öffentlichkeit jetzt die Ergebnisse präsentiert.

Die öffentliche Ideenwerkstatt war Teil der aktuellen Programmstudie zur räumlichen Entwicklung des Rathauses, die die Stadt Geldern Anfang des Jahres gestartet hatte. Ziel dieser Programmstudie ist es, im Rahmen einer umfassenden Beteiligung aller Akteure (Öffentlichkeit, Politik, Mitarbeitende) die notwendigen Prozesse einzuleiten, „um uns als Stadtverwaltung in den nächsten Jahren so aufzustellen, dass wir auch in Zukunft als moderne Verwaltung wahrgenommen werden“, sagt Gelderns Bürgermeister Sven Kaiser.

Wie stellen sich die Bürger ihre Stadtverwaltung in Zukunft vor? Welchen Mehrwert kann eine Verwaltung neben den aktuellen Dienstleistungen künftig noch bieten? Und wie sollte sich die Stadt Geldern künftig aufstellen, um auch als Arbeitgeber attraktiv zu bleiben? All das waren Fragen, die die Bürger und Vertreter der Stadtverwaltung bei der öffentlichen Ideenwerkstatt miteinander diskutierten.

„Unter dem Titel ,Das Rathaus – ein Haus für die Stadt` werden im Rahmen einer öffentlichen Präsentations-Veranstaltung jetzt im nächsten Schritt die Ergebnisse der Ideenwerkstatt präsentiert“, sagt Guido Ingenbleek, der die Programmstudie zusammen mit Sandra Cammaro bei der Stadt Geldern betreut. Gleichzeitig sollen bei der Veranstaltung die öffentlichen Funktionen des Gelderner Rathauses noch einmal konkretisiert werden. „Zentrales Element eines Rathauses ist die Daseinsvorsorge. Wie muss der Ort aber aussehen, damit er für den einzelnen Bürger zum Rathaus wird? Viele Potenziale der zukünftigen Gestaltung des Rathauses liegen zudem in der Nutzungsmischung. Welche sinnvollen Kombinationen sind denkbar?“, heißt es in der Ankündigung.

Präsentiert werden die Ergebnisse vom Aachener Architekturbüro „Hausmann Architekten“, das mit der Durchführung der Programmstudie beauftragt ist.

Vorgestellt werden die Ergebnisse am 25. Oktober ab 18 Uhr im Bürgerforum am Rathaus (geplantes Ende: 20.30 Uhr). Bürger, die an der Veranstaltung teilnehmen möchten, können sich unter folgendem Link anmelden: https://pretix.eu/Geldern/Ideenwerkstatt/

Beitrag drucken
Anzeigen