Sparkassenvorstand Wilfried Röth bei der Begrüßung der kommunalen Vertreter in Schloss Hertefeld (Foto: Klaus-Dieter Stade/kds)
Anzeige

Kreis Kleve. Im Rahmen seiner Begrüßung ging Sparkassenvorstand Wilfried Röth beim 4. Kommunalkundenforum der Sparkasse Rhein-Maas, diesmal im Schloss Hertefeld in Weeze, zunächst auf die Fusion mit der Verbandssparkasse Goch ein und schilderte den Vertretern aus den 10 Kommunen die Vorbereitung für die technische Fusion und deren Auswirkung auf die kommunalen Kunden.

Im ersten Schwerpunkt stellte dann Maximilian Voggenreiter die breite Angebotspalette der Komuno GmbH, einem Unternehmen aus der Unternehmensgruppe der Helaba, vor. Dabei war vor allem das Fördermittelportal – vom Finden des richtigen Förderprogramms bis hin zur Antragsstellung für Fördermittel – für die Kämmerer von Interesse. Auch die Handlungsfelder für Kommunen in Bezug auf Nachhaltigkeitskriterien werden von den Software Spezialisten unterstützt, dabei wurde deutlich, wie die Digitalisierung hier vielfältige Lösungen erleichtert.

Im zweiten Teil stellten Edgar Brüsseler von der S-Public Services GmbH und Christoph Kolender, Fachberater Elektronische Zahlungsdienste der Sparkasse dar, wie digitale Verwaltungsprozesse eingeführt und mit den passenden Bezahlvorgängen verknüpft werden können. So können die Sparkasse und ihre Partner die Kommunen bei der Verbreiterung des digitalen Angebotes wirkungsvoll unterstützen, denn wenn direkt das passende elektronische Bezahlverfahren mit verknüpft werden kann, führt dies zu einer deutlich höheren Nutzungsquote bei den Bürgerinnen und Bürgern und damit zu einer Verschlankung der Verwaltungsprozesse. Anschaulich konnte Christoph Kolender dann von den Überlegungen zu einem Eintrittsmanagements berichten, mit dem Ticketkauf und Einlasskontrolle für Bäder, Museen oder Großveranstaltungen verknüpft werden können. Der Moyländer Weihnachtsmarkt  will in diesem Jahr mit diesem innovativen System an den Start gehen. Und auch der Kommunalkassenverband signalisierte, die von der Sparkasse unterstützten Bezahlprozesse in die Zahlungsabwicklung zu integrieren.

Vorstand Wilfried Röth zeigte sich angetan von der breiten Angebotspalette von Dienstleistern aus der Sparkassen-Finanzgruppe, die Marktführer im sogenannten E-Government sind und mit der Verzahnung der lokalen Sparkassen den Kommunen ihres Geschäftsgebietes auf dem Weg zur digitalen Verwaltung an vielen Stellen Unterstützung bieten können.

Beitrag drucken
Anzeigen