v.l. Vorsitzender FDP-Kleve Maarten Oversteegen, Geschäftsführer Lukas Verlage, Landratskandidat Prof. Dr. Ralf Klapdor, FDP-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Kleve Daniel Rütter, Gertrud Werner, Christoph Verfürth und David Ruhnke (Foto: privat)
Anzeigen

Kreis Kleve. Der FDP-Landratskandidat Prof. Dr. Ralf Klapdor hat mit seinen Parteifreunden das Klever Unternehmen Colt besucht. Geschäftsführer Lukas Verlage stellte das Unternehmen, das zur irischen Kingspan Group gehört, vor. Seit 1931 ist Colt bereits Spezialist für Innovationen in Lüftung, Heizung, Klimatechnik, vorbeugenden Brandschutz, Sonnenschutz sowie Tageslichttechnik. So sorgte Colt für spannende Projekte am Berliner Flughafen, am Bahnhof in Den Haag oder bei der Europäischen Union in Brüssel. Zudem entwarfen die Ingenieure etwa ein Null-Energie-Hotel in München.

„Es ist unheimlich beeindruckend, zu sehen, welch innovative Firmen wir vor der Haustüre haben. Solche Besuche sind wichtig, damit wir Lokalpolitiker wissen, welche Sorgen die Wirtschaft vor Ort hat. Die Energiekrise, Lieferprobleme und eine drohende Rezession sorgen für Ängste, mit denen sich die Kreispolitik und der Landrat intensiv beschäftigen müssen. Ich habe ein offenes Ohr für diese Herausforderungen“, sagt Prof. Dr. Ralf Klapdor aus Uedem, der als Hochschulprofessor tätig ist.

Beitrag drucken
Anzeige