Andreas Bodden (li.), Leiter der Gärtnere, und Astrid Jeitner vom St. Bernhard-Hospital übergeben mit dem Team der Gärtnerei die Kürbis-Spende symbolisch an Wolfgang Krause und Jürgen Voß (Foto: SBK/priv.)
Anzeigen


Kamp-Lintfort. Seit Jahren ist es eine beliebte Tradition, dass die am Lintforter St. Bernhard-Hospital tätigen Gärtner der Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein Kürbisse züchten und diese dann Interessierten im Herbst zur Dekoration und Verschönerung von Haus und Hof anbieten. Mit dem Verkaufserlös unterstützen die „Männer in Grün“ gemeinsam mit dem St. Bernhard-Hospital verschiedene soziale Projekte.

In diesem Jahr geht der Spendenerlös von 650 Euro an die „Tafel Kamp-Lintfort“. Jürgen Voß von der Kamp-Lintforter Diakonie und Wolfgang Krause von der Tafel, freuen sich über die Spende. Die Zahl der Tafel-Gäste hat in den letzten Monaten erheblich zugenommen, die Geld- und Sachspenden für die Tafel sind aber nicht mitgestiegen. „Wir werden von der Spende haltbare Lebensmittel für die Kunden unserer Tafel anschaffen“, berichtet Wolfgang Krause, der sich mit vielen anderen seit Jahren ehrenamtlich bei der Tafel Kamp-Lintfort engagiert.

Andreas Bodden, Leiter der Gärtnerei, freut mit seinem Team, dass der Betrag in diesem Jahr einem guten Zweck in Kamp-Lintfort zukommt.

Beitrag drucken
Anzeigen