Sandra Blatt und Katrin Brüninghold (Foto: Stadt Hattingen)
Anzeige

Hattingen/Ruhr. Mit Brötchen ins Gespräch

Hinsehen, Handeln, Farbe bekennen lautet das diesjährige Motto des Runden Tisches EN gegen Gewalt an Frauen und Häuslicher Gewalt. Die Botschaft ist, aufmerksam für Häusliche Gewalt im eigenen Umfeld zu sein und nicht wegzuschauen. “Es geht darum Haltung zu zeigen und bei Anzeichen Häuslicher Gewalt Unterstützung anzubieten“, so Katrin Brüninghold, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hattingen.

Deshalb hat sie sich heute Freitag, 25. November 2022, mit Kollegin Sandra Blatt und Bürgermeister Dirk Glaser in die Heggerstraße begeben. Mit 150 Brötchenbeutel als Geschenk und Infomaterial haben sie Menschen in der Fußgängerzone angesprochen und auf das Thema und die Hilfsangebote aufmerksam gemacht. Mit dabei war auch Kathleen Schmalfuß von „GESINE Intervention“ dem Zentrum für Prävention, Information, Schutz und Unterstützung bei Gewalt gegen Frauen im Geschlechterverhältnis im Ennepe-Ruhr-Kreis. Sie konnte Betroffenen direkte Hilfestellung anbieten.

„Wir sind mit vielen Menschen ins Gespräch gekommen, Frauen haben berichtet, dass sie von Häuslicher Gewalt betroffen waren oder aktuell betroffen sind“, berichtet Katrin Brüninghold. „Die Aktion hat gezeigt, wie aktuell das Thema ist und ich bin froh, dass wir so für dieses Problem sensibilisieren konnten und Unterstützung anbieten konnten.“

Unterstützung bei Häuslicher und sexueller Gewalt für Frauen (und Männer) im Ennepe-Ruhr Kreis:

Frauenhaus: 02339 –  6292

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000 116016

Beitrag drucken
Anzeigen