(Foto: Feuerwehr Grevenbroich)
Anzeige

Grevenbroich. Die Energiestraße zwischen dem Kraftwerk Frimmersdorf und der Kreisstraße 39 musste am frühen Samstagmorgen für rund eine Stunde voll gesperrt werden. Die Feuerwehr Grevenbroich wurde gegen 06:10 Uhr zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Dabei sollte eine Person noch im Fahrzeug eingeschlossen sein.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte konnte die Meldung bestätigt werden. Der Fahrer eines PKW war mit seinem Fahrzeug in Fahrtrichtung Neurath in den linken Straßengraben gerutscht. Durch den Erdwall des Grabens konnte der Fahrer die Türen nicht mehr öffnen. Zusammen mit dem Rettungsdienst wurde die Person durch ein Fenster aus dem PKW befreit. Der Fahrer wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab.

Gegen 06:45 Uhr konnte der Einsatz der Feuerwehr beendet werden. Um die Bergung des Fahrzeugs kümmerte sich im Anschluss ein Abschleppunternehmen. Die Feuerwehr war mit 25 Einsatzkräften vor Ort. Alarmiert waren die ehrenamtlichen Einheiten aus Frimmersdorf/Neurath und Gustorf/Gindorf sowie die hauptamtliche Wache. Zur Unfallursache und Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen