Bodo Wißen (Foto: Christoph Buckstegen/SPD Rees)
Anzeige

Rees. Zum neuerlichen Antrag der Kiesindustrie, die „Reeser Welle“ in Esserden abzugraben, erklärt SPD-Bürgermeister-Kandidat Bodo Wißen: „Ich appelliere an Landrat Christoph Gerwers alles zu unternehmen, um weitere Kiesabgrabungen in Rees und den Ortsteilen zu verhindern. Als Herr Gerwers noch Bürgermeister von Rees war, hat er gemeinsam mit allen anderen Stadtratsmitgliedern einen sofortigen Stopp des Landschaftsraubs durch die Kiesindustrie beschlossen. Jetzt, als Landrat, sitzt er an entscheidender Stelle, um die Reeser Welle und weitere Kiesabgrabungen in Rees zu verhindern. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass er sich daran nicht mehr gebunden fühlen sollte.”

Rees habe nun wahrlich genug Kies geliefert. Die Flächen würden dringend für Landwirtschaft, Gewerbe, Freizeit und Erholung und als Baugebiete gebraucht, so Bodo Wißen.

Beitrag drucken
Anzeigen