Isa Dvorak (links) und Schulpraktikantin Mara im Buchholzer Jugendzentrum Arlberger beim Sortieren von Wachsspenden (Foto: Rolf Schotsch)

Duisburg. Kirchengemeinde ist Sammelstelle für Kerzen- und Wachsreste

Die Evangelische Kirchengemeinde Trinitatis hatte sich Anfang Januar der Aktion von LIFE Cologne e.V. angeschlossen und sammelte seitdem schon zehn Zentner Wachsreste, die eingeschmolzen in je einer 200-Gramm-Büchse eine Brenndauer von jeweils ganzen zwölf Stunden ergeben. Das Sammeln geht noch bis Mitte Februar zu diesem Zweck weiter: Die russischen Angriffe auf die Energieversorgung der Ukraine führen in dem Land zu massiven Strom- und Heizungsausfällen. Eine große Hilfe sind „Büchsenlichter“, die nicht nur Helligkeit, sondern auch viel Wärme spenden.

Auch wenn in der Duisburger Gemeinde inzwischen über 500 Kilogramm Wachs zusammengekommen sind, dürfen es gerne noch mehr werden. Das finden auch Isa Dvorak und Schul-Praktikantin Mara. Ein Imker aus Walsum habe sieben Kilogramm Bienenwachs als Spende gebracht, berichtet Jugendleiterin Dvorak, „und viele alte Menschen geben alle ihre Kerzen her, weil sie sich nicht mehr trauen, sie selbst anzuzünden, und sie wissen, dass wir nun Gutes damit tun. Es ist echt bewegend.“ Wer spenden mag, solle die Schränke durchsuchen. Allerdings: Bei den Behältern ist wichtig, dass sich die Kerzen daraus lösen lassen müssen. „Teelichter sind ok. Wir lösen hier die Kerzen aus ihren Teelichtbechern. Aber Windlichter, die ins Glas gegossen wurden, gehen leider nicht.“

Bis Ende Februar können die Wachsspenden in der Gemeinde abgegeben werden: montags bis freitags von 15 bis 18 Uhr im Jugendzentrum Duisburg Buchholz, Arlberger Str. 10, und montags von 15 bis 18 Uhr im Gemeindehaus Duisburg-Wedau, Am See 8. Das Wachs kommt dann zu LIFE Cologne e.V., und der Verein befördert es mit anderen Hilfsgütern selbst in die Ukraine. Infos zur Gemeinde gibt es im Netz unter www.trinitatis-duisburg.de.

Beitrag drucken
Anzeigen