v.l. Winfried Krack, Leiter der Ausländerbehörde in Mönchengladbach, Bundesinnenministerin Nancy Faeser und Bundestagsageordnete Gülistan Yüksel (Foto: privat)
Anzeige

Mönchengladbach. Migrationspolitische Konferenz der SPD-Bundestagsfraktion

Unter dem Titel „Migration gut regeln – Zusammenhalt gestalten“ veranstaltete die SPD-Bundestagsfraktion ihre erste migrationspolitische Konferenz in dieser Legislaturperiode. Von Migrantenselbstorganisationen über große Verbände wie der AWO bis hin zu Behördenvertretende – über 200 Personen aus verschiedenen Bereichen der Migrations- und Integrationspolitik diskutierten mit SPD-Abgeordneten Themen wie Fachkräftemangel, Asyl und Staatsangehörigkeit.

„Ein besonderes Highlight war die Rede unserer Bundesinnenministerin Nancy Faeser. Sie beschrieb den nötigen Paradigmenwechsel, den die SPD in der Fortschrittskoalition umsetzen will. So wollen wir Migration gut regeln und den Bedürfnissen eines modernen Einwanderungslandes gerecht werden“, sagt die Mönchengladbacher Bundestagsabgeordnete Gülistan Yüksel. So plant die Bundesregierung noch in diesem Jahr mit Weiterentwicklung der Fachkräfteeinwanderung, die Erleichterung der Familienzusammenführung und die Modernisierung des Staatsangehörigkeitsgesetzes.

Yüksel selbst ist innerhalb der SPD-Bundestagsfraktion die zuständige Berichterstatterin für die Themen rund um Aufenthaltsgesetz und Integration und leitete den Konferenz-Workshop zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechtes. „Die Diskussion mit den Teilnehmenden hat gezeigt, dass Aussagen wie das ‚Verramschen des deutschen Passes‘ viel in unserer Gesellschaft kaputt machen können und unser friedliches Zusammenleben gefährden. Es ist wichtig, dass wir nicht auf solche Polemik hereinfallen, sondern uns den Realitäten unserer Gesellschaft stellen und mit Fakten informieren und aufklären“, meint Yüksel.

„Besonders gefreut habe ich mich, dass auch Expertinnen und Experten aus der Praxis mit uns diskutiert haben. So war unter anderem Winfried Krack, Leiter der Ausländerbehörde in Mönchengladbach, in Berlin zu Gast, für dessen engagierte Arbeit ich sehr dankbar bin“, so Yüksel abschließend.

Beitrag drucken
Anzeigen