In der Depotgesamtwertung der Sparkasse Dortmund steigerte das Team „Endspurt“ des Robert-Schuman-Berufskollegs das Startkapital von 50.000 Euro auf 57.747,39 Euro und platzierte sich damit ganz vorn. Mit ihrem 33. Platz in der Wertung des Sparkassenverbands Westfalen-Lippe (SVWL) bekommt das Team ein Preisgeld von insgesamt 300 Euro (Foto: Sparkasse)
Anzeigen

Dortmund. Planspiel Börse

Die Sparkasse Dortmund ehrt die Besten der 40. Spielrunde des Planspiels Börse. Im Geschäftsgebiet der Sparkasse beteiligten sich 254 Schüler:innen in 134 Teams und 16 Studierende.

Über 17 Wochen konnten sich die insgesamt rund 96.000 Schüler:innen, Studierenden, Azubis und jungen Erwachsenen in klassischen und nachhaltigen Anlagestrategien üben und dabei grundlegendes Börsenwissen gewinnen.

Unter dem Eindruck der Energiekrise, des Krieges gegen die Ukraine und steigender Inflation setzten die Teilnehmenden vor allem auf die US-Riesen Amazon, Tesla sowie Apple und investierten branchenübergreifend auch in Adidas und Microsoft. Insgesamt wurden rund 1,2 Millionen virtuelle Aufträge mit einem Gesamtumsatz von fast 4 Milliarden Euro abgeschlossen.

Beim Planspiel Börse werden nicht nur die Teams mit der höchsten Depotgesamtwertung, sondern auch die Teams mit den nachhaltigsten Geldanlagen prämiert.

In der Depotgesamtwertung der Sparkasse Dortmund steigerte das Team „Endspurt“ des Robert-Schuman-Berufskollegs das Startkapital von 50.000 Euro auf 57.747,39 Euro und platzierte sich damit ganz vorn. Mit ihrem 33. Platz in der Wertung des Sparkassenverbands Westfalen-Lippe (SVWL) bekommt das Team ein Preisgeld von insgesamt 300 Euro.

In der Nachhaltigkeitswertung der Sparkasse erwirtschaftete das Team „T.C.Skyline“ der Albert-Einstein-Realschule den höchsten Nachhaltigkeitsertrag mit 7.942,45 Euro. Das Team hat außerdem im Gebiet des SVWL den ersten Platz erreicht und kann sich zusätzlich über den Deka-Sonderpreis freuen. Damit gibt es ein Preisgeld von insgesamt 1.450 Euro.

Im Studierendenwettbewerb erreichte in unserem Geschäftsgebiet in der Depotgesamtwertung „DerBörsianer22“ von der Fachhochschule Dortmund mit 58.528,71 Euro den ersten Platz und erhält ein Preisgeld von 250 Euro. Die nachhaltigste Anlagestrategie verfolgte „Aktiomania“ von der TU Dortmund mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 5.442,47 Euro. Im SVWL-Gebiet erreichte „Aktiomania“ den 9. Platz. Das bedeutet ein Preisgeld von insgesamt 800 Euro.

Sebastian Junker, stellvertretendes Vorstandsmitglied, ist von den Ergebnissen der Siegerteams begeistert: „Wir freuen uns über den Erfolg der diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Planspiel Börse. Als Sparkasse ist es uns ein zentrales Anliegen, die finanzielle Bildung junger Erwachsener in unserem Geschäftsgebiet zu fördern. Diese können so den verantwortungsvollen Umgang mit Geldanlagen üben und lernen, um in Zukunft eigene Finanzentscheidungen fundiert treffen zu können.“

Am 4. Oktober 2023 startet das Planspiel Börse in die nächste Spielrunde.


Die Sparkasse Dortmund veranstaltet seit vielen Jahren das Planspiel Börse im Rahmen ihres öffentlichen Auftrags zur Finanzbildung. Beim Planspiel Börse handelt es sich um ein onlinebasiertes Lernspiel, an dem verschiedene Zielgruppen in unterschiedlichen Wettbewerben teilnehmen. Alle Teilnehmenden erhalten ein Depot mit einem virtuellen Kapital, das es durch Käufe und Verkäufe von konventionellen und nachhaltigen Wertpapieren zu steigern gilt.

InfoKlick: planspiel-boerse.de

Beitrag drucken
Anzeige