Fritz Frömming (Foto: Annemone Taake Photographie)

Essen. Nachfolger von Karin Müller tritt Amt am 1. September 2023 an

Der Rat der Stadt Essen hat in seiner gestrigen Sitzung Fritz Frömming einstimmig zum neuen Geschäftsführer der Theater und Philharmonie Essen GmbH (TUP) bestimmt. Frömming tritt am 1. September 2023 die Nachfolge von Karin Müller an, die diese Position im Mai 2020 übernommen hat und sich zum Ende der laufenden Saison in den Ruhestand verabschieden wird. Sein Vertrag läuft über fünf Spielzeiten bis zum Sommer 2028. Der Ratsentscheidung vorausgegangen war ein mehrstufiges Auswahlverfahren der Findungskommission, zu der Oberbürgermeister Thomas Kufen, Kulturdezernent Muchtar Al Ghusain, TUP-Aufsichtsratsvorsitzende Barbara Rörig, TUP-Geschäftsführerin Karin Müller, TUP-Betriebsratsvorsitzender Adil Laraki sowie Vertreter*innen der sieben Ratsfraktionen gehörten. Das Gremium votierte schließlich einstimmig dafür, dem Rat aus einem Kreis von zunächst 25 Kandidat*innen Fritz Frömming für die Position des Geschäftsführers vorzuschlagen.

Die Theater und Philharmonie Essen vereint mit ihren 700 Mitarbeitenden die fünf künstlerischen Sparten Aalto-Musiktheater, Aalto Ballett Essen, Essener Philharmoniker, Philharmonie Essen und Schauspiel Essen und gehört damit zu den größten deutschen Theater- und Konzertbetrieben.

Auf seine neue Aufgabe als Geschäftsführer freut sich Fritz Frömming: „Für die TUP in Essen arbeiten jeden Tag Menschen auf und hinter den Bühnen, damit dieser große Theater- und Konzertbetrieb angesehen und erfolgreich ist. Ich möchte, dass das so bleibt, freue mich auf die Herausforderung und darauf die Menschen kennenzulernen.“ Der aus Niedersachsen stammende Diplom-Kaufmann (FH) ist seit 2016 als Kaufmännischer Direktor am Landestheater Coburg tätig. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und einem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Wilhelmshaven war Fritz Frömming an den Theatern in Chemnitz und Bonn als Marketingdirektor und Referent des Generalintendanten beschäftigt.

Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßt die Wahl von Fritz Frömming zum Geschäftsführer der Theater und Philharmonie Essen: „Die Häuser und Sparten unserer Theater und Philharmonie sind ein Aushängeschild in Essen und darüber hinaus. Diesen guten Ruf wollen wir mit der neuen Geschäftsführung weiter stärken. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Fritz Frömming und darauf, seine anstehenden Aufgaben zu begleiten.“

Muchtar Al Ghusain, Kulturdezernent der Stadt Essen, betont: „Fritz Frömming kennt das deutsche Theatersystem von Grund auf, er hat schon an mehreren Häusern in verantwortlichen Positionen gearbeitet, ist in Theaterkreisen sehr geschätzt und somit für die Aufgabe in Essen bestens vorbereitet.“

Barbara Rörig, Vorsitzende des TUP-Aufsichtsrates: „Mit Fritz Frömming bekommt die TUP einen neuen Geschäftsführer, der genau weiß, wie ein Mehrspartenhaus funktioniert und auch persönlich gut zu unserem Essener Kulturbetrieb passt. Ich freue mich darauf, die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der derzeitigen Geschäftsführerin Karin Müller mit Fritz Frömming ebenso partnerschaftlich fortsetzen zu dürfen.“

Beitrag drucken
Anzeigen