(Foto: Ole-Kristian Heyer)
Anzeige

Duisburg. Theater Duisburg, Foyer III: 27. April | 3. Mai 2023, jeweils um 19:30h

Julie ist zwanzig und hat beschlossen zu sterben. Aber sie will es nicht alleine tun. Und so sucht sie nach einem Gleichgesinnten, der ebenfalls „die Schnauze voll hat von allem“. August ist neunzehn und steigt auf Julies Idee ein. Für ihn gibt es im Leben nichts Echtes – alles ein einziger „Fake“. Er ist bereit, mit ihr zu gehen. Gemeinsam reisen sie nach Norwegen. Dort wollen sie sich von einer hohen Klippe stürzen. Aber angekommen auf dem Felsplateau, hoch über dem Fjord, an dem es geschehen soll, werden Julie und August von der Wirklichkeit überrascht. Von der Wirklichkeit der wundervollen norwegischen Landschaft. Von der Wirklichkeit ihrer Gefühle. Von der Wirklichkeit des Gegenübers.


„Zehn Sekunden tot sein. Ja. Ich lasse mich einfach
gehen, und es gibt nichts mehr, alles ist da, aber
es gibt nichts mehr. Es gibt kein einziges Ding,
kein einziges Ereignis auf dieser Welt, nichts, was
mich irgendetwas angeht. Du hast alles abgegeben,
deine Trauer, deine Freude, deinen Hass, deine
Liebe, deinen miesen Charakter, die Verantwortung
für dein Altpapier. Einfach alles.“ (Igor Bauersima)



Regie
Damira Schumacher
Bühne Junda Dietze
Kostüme Vee Kuhnen
Es spielen Belana Zumbrägel & Gerrit Claus

Eine Spieltrieb Produktion
https://www.theater-duisburg.de/spielplan/schauspiel/norway-today/

Dauer: ca. 1 Stunde 40 Minuten, keine Pause
Karten: 12 €
Vorverkauf: Theaterkasse im Theater Duisburg
Tel: 0203/28362100 E-Mail: karten@theater-duisburg.de Website: www.theater-duisburg.de

Beitrag drucken
Anzeigen