Beim letzten Heimspiel erfolgreich
(Foto: RWO)
Anzeige

Oberhausen/Bochum. Die Kleeblätter konnten sich am vergangenen Spieltag mit 3:0 in Ahlen durchsetzen. Im letzten Heimspiel der Saison wollte man daran anknüpfen und ebenfalls einen Dreier gegen Wattenscheid einfahren.

Bereits vor dem Spiel war auf dem Rasen im Stadion Niederrhein einiges los. Die Kleeblätter verabschiedeten Aaron Berzel, Nico Petritt, Jerome Propheter und Nils Winter, die den Verein nach der Saison verlassen werden. Dennoch gab es auf den Rängen Grund zur Freude als die Vertragsverlängerung von Pierre Fassnacht bekannt gegeben wurde.

Auf dem Rasen hatten die Rot-Weißen bereits nach drei Minuten die erste Chance als Nils Winter nach einer Ecke die Verlängerung von Jerome Propheter knapp verpasste. In der Folge übernahm die Mannschaft von Mike Terranova die Kontrolle, allerdings fehlten zunächst die zwingenden Chancen. Nach 16 Minuten erspielte man sich dann eine Ecke, die den Kopf von Nico Klaß fand, der sträflich allein gelassen wurden und zum 1:0 einköpfen konnte. Nach der Führung blieb RWO spielbestimmend und hatte durch Sven Kreyer und Glody Ngyombo gute Gelegenheiten die Führung auszubauen, allerdings scheiterten beide an Kilian Neufeld. Die Gäste meldeten sich kurz vor der Pause in der Partie an als Felix Casalino in den Strafraum eindringen konnte und über Davari lupfte. Der Ball prallte aber vom Innenpfosten zurück ins Spielfeld.

Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte sollte der zweite Abschnitt einiges an Dramatik mit sich bringen. Beide Teams tasteten sich zu Beginn erneut ab ehe eine Ecke der Gäste den Kopf von Casalino fand, der Davari keine Chance ließ und zum 1:1 traf (52.). Der eingewechselte Lunga versuchte nur vier Minuten später ebenfalls per Kopf zu antworten, scheiterte aber an Neufeld. Zwanzig Minuten vor dem Ende musste Davari nach einem Schuss aus der Drehung von Knabe eingreifen, parierte aber stark. Der Schuss von Knabe sollte der Auftakt in die letzten ereignisreichen zwanzig Minuten sein. Zunächst spielte der ebenfalls eingewechselte Rinor Rexha einen feinen Steckpass auf Kreyer, dessen Schuss fand den Weg ins Tor aber nicht. Im Gegenzug zog dann Dennis Knabe aus rund 40 Metern ab, da Davari weit vor seinem Kasten stand, der Schlussmann eilte aber zurück und rettete mit einem schönen Hechtsprung. Zehn Minuten vor Schluss gab es erneut das Duell Knabe-Davari und wieder blieb der Oberhausener Keeper Sieger.

RWO schaltete sich aber auch wieder in die Partie ein. Nach einem langen Ball und reichlich Gestochere im generischen Sechzehner, kam der Ball zu Heinz, der nicht lang fackelte und den Ball trocken ins Netz jagte (83.).

Die Gäste warfen in den letzten Minuten nochmal alles nach vorne und kamen durch den starken Knabe erneut zu einer guten Chance, allerdings verzog der Stürmer aus fünf Metern. Die Kleeblätter besannen sich in den Schlussminuten aufs Kontern, aber sowohl der Abschluss von Rinor Rexha, der knapp vorbeiging als auch das Tor von Sven Kreyer, der dabei jedoch im Abseits stand, änderten nichts mehr am Ergebnis. Somit blieb es am Ende beim 2:1-Erfolg im letzten Heimspiel der Saison für die Kleeblätter.

Am nächsten Freitag, 5. Mai, reist die Mannschaft von Mike Terranova dann nach Wiedenbrück. Der Anstoß im Jahnstadion erfolgt um 19:30 Uhr.

RWO – SG Wattenscheid 09 2:1 (1:0)

RWO: Davari – Winter, Klaß, Propheter, Boche (81. Yalcin)– Fassnacht, Ngyombo (52. Lunga) – Mai (68. Rexha), Dorow, Heinz – Kreyer.

SGW: Neufeld – Kaminski (83. Meier), Brdaric, Malcherek (46. Esser), Britscho – Cirillo, Sindermann, Lucas, Yildiz (68. Yanik)– Knabe, Casalino (80. Yesilova).

Schiedsrichter: Leonidas Exuzidis.

Tore: 1:0 Klaß (16.), 1:1 Casalino (52.), 2:1 Heinz (83.).

Gelbe Karten: Propheter (44.), Fassnacht (90.), Meier (90.).

Zuschauer: 3.292.

Beitrag drucken
Anzeigen