Die erfolgreichen Starterinnen und Starter in der U17 v.l. unten: Polina Kohl, Cisanne Herbon, Mia Weiland, Marisa Kurzawa, oben v.l.: Tim von der Weppen, Matthis Husmann, Leonard Weber, Moritz Schenkel (Foto: TSV Bayer Dormagen)
Anzeige

Dormagen. Am vergangenen Wochenende fanden in Bielefeld die Deutschen Meisterschaften im Säbel in den Altersklassen U13 und U17 jeweils im Einzel und in der Mannschaft statt.

Bei der U17 gingen gleich alle vier Titel an Fechterinnen und Fechter des TSV Bayer Dormagen und auch in der U13 Altersklasse war der TSV-Nachwuchs erfolgreich.

Im U17-Einzel der Herren wurde Moritz Schenkel vom TSV Bayer Dormagen neuer Deutscher Meister. Der 17-jährige setzte sich im vereinsinternen Finale deutlich mit 15:5 gegen Leonard Weber durch, der am vergangenen Wochenende noch die DM der U15 gewann und diesmal auch in der älteren Altersklasse U17 brillierte. Matthis Husmann auf Platz Drei komplettierte das starke Ergebnis der TSV-Jungs.

Auch bei den Damen konnte sich die Favoritin durchsetzen. Marisa Kurzawa sicherte sich mit einem 15:9 Finalerfolg gegen ihre Teamkameradin Mia Weiland die Deutsche Meisterschaft.

In den Teamwettbewerben führte dann weder bei den Damen noch bei den Herren ein Weg an den Mannschaften des TSV Bayer Dormagen vorbei. Bei den Jungs setzten sich Leonard Weber, Moritz Schenkel, Tim von der Weppen und Matthis Husmann im Finale deutlich mit 45:24 gegen die TSG Eislingen durch.

Bei den Damen siegte das Quartett Marisa Kurzawa, Mia Weiland, Cisanne Herbon und Polina Kohl mit 45:36 gegen den FR Nürnberg.

„In der U17 alle vier möglichen Titel geholt zu haben, ist natürlich ein traumhaftes Ergebnis. Es zeigt, dass wir in dieser Altersklasse in Dormagen in der Spitze und auch in der Breite stark besetzt sind“, gratulierte TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald allen frischgebackenen Deutschen Meistern.

Für die Fechterinnen und Fechter der Altersklasse U13 standen ihre ersten Deutschen Meisterschaften auf dem Programm. Bei den Mädchen erreichte Marla Scheibke den hervorragenden dritten Platz. Mit Noée Ganse auf Platz Acht war eine weitere Fechterin des TSV bis ins Viertelfinale vorgedrungen. Noch besser lief es bei den Jungs, wo Jannis Grohmann Zweiter und Jakob Negri Dritter wurden. Grohmann musste sich im Finale denkbar knapp mit 9:10 Justin Liu vom SG Kaarst geschlagen geben.

Der Teamwettbewerb der U13 wurde als Länderpokal ausgetragen. Die drei Dormagener Grohmann, Negri und Floyd Pützer sicherten sich mit der Mannschaft Nordrhein II den dritten Platz. Den gleichen Platz erreichte das Team Nordrhein I bei den Damen mit den Dormagenerinnen Luisa Rezi, Isabella Zhou, Marla Scheibke und Noée Ganse.

„Für die U13 sind die ersten Deutschen Meisterschaften natürlich immer besonders aufregend und eine wertvolle Wettkampferfahrung“, so Kawald, der ausdrücklich die gute Nachwuchsarbeit der TSV-Trainer Tom Möller, Gergely Bokor, Imre Bujdoso und Raphael Steinberger lobte.

Beitrag drucken
Anzeigen